Ohrwürmer

Sprache hören

Die Sprache der Musik – die hört man in Thüringen nicht nur flüsternd in den Kirchen oder volltönend an den Orgeln á la Bach. Die Musik kommt auch wohltuend virtuos am Klavier daher wie von Franz Liszt oder beeindruckend modern (interpretiert) bei Festivals.

Wer die Musik auf die bloße Vermittlung einer Botschaft reduziert, liegt falsch. Dort, wo Worte enden, dort, wo die Religion an die Grenzen der Moderne stößt, gibt die Musik eine Antwort, lässt uns diese Worte neu hören und (in) die eigene Welt übersetzen. So wie es damals Bach tat und mit seinen 13 Kantaten den Worten Luthers eine neue Sprache gab. Oder der thüringische „Vater der Musik“, Heinrich Schütz, der die Texte des Reformators klangvoll vertonte.

Hört genau hin, welche musikalischen Geschichten Thüringen zu erzählen hat.

Eingangssituation Konzert von Vikingur Olafsson bei den Thüringer Bachwochen in Weimar
Im Interview mit den Thüringer Bachwochen

Auf ein Wort...

Über 50 Konzerte mit internationalen Künstlern stehen rund um Ostern jährlich auf dem Programm der Thüringer Bachwochen – viele an originalen Bachorten. Dabei wird aber nicht nur Bach gespielt, sondern auch neu interpretiert und gehört. Wir haben Festivalleiter Christoph Drescher zu einem Interview getroffen.
Ausstellung im Bachhaus in Eisenach
Nicht Bach, sondern Meer sollte er heißen!

Ein klangvolles Leben

Dass Musiker per se eher mobil sind, bewies der berühmteste Spross der Bach'schen Musikerdynastie, Johann Sebastian Bach (1685-1750), zeitlebens... In Eisenach kam er zur Welt, und Ohrdruf, Arnstadt, Mühlhausen und Weimar hatten das Glück, auf seinem (Lebens)Weg zu liegen - wenngleich seine damaligen Dienstherren dies nicht immer zu würdigen wussten.
Ein Gespräch mit dem künstlerischen Leiter Rolf C. Hemke, Kunstfest Weimar

Weimar ist eine Kulturmetropole im Taschenformat

Das Kunstfest Weimar ist einer der kulturellen Höhepunkte des Weimarer Sommers. International gefeierte Künstler treffen auf die junge, kreative Szene der Stadt und verwandeln die Straßen Weimars in eine ebenso pulsierende wie inspirierende Bühne. Im Interview gibt der künstlerische Leiter des Festivals, Rolf C. Hemke, spannende Einblicke hinter die Kulissen und verrät nebenbei, mit welcher Berühmtheit vergangener Zeiten er gern einen Kaffee trinken würde.
Historischer Festsaal auf der Wartburg
Richard Wagner in Thüringen

Wagners Wartburg Tipp

Er war da. Besuchte die Venushöhle und die Wartburg und ließ sich zu seiner „Tannhäuser“-Oper inspirieren, weilte in Meiningen bei der herzoglichen Familie und erhielt in Jena einen gefälschten Pass. Wie sein Leben, so sein Nachlass: eigenwillig, ungewöhnlich und dramatisch...