Unsere Geheimtipps

Immer auf der Suche nach versteckten Schätzen? Dann sind Thüringens Städte genau der richtige Geheimtipp! Wie zum Beispiel Erfurt. Die bloße Beschreibung der historischen Altstadt mit einem der größten mittelalterlichen Stadtkerne wird ihrer Schönheit nicht gerecht. Und damit ist nicht nur die offensichtliche Anmut der Architektur gemeint. Vielmehr ist hier alles vereint, was eine Reise lohnend und unterhaltend macht. Sei es ein Biergarten direkt am Fluss, Live-Musik in einer urigen Kneipe oder ein Einkaufsbummel auf der mittelalterlichen Krämerbrücke. Das Geheimnis der Stadt? Vermutlich ihr gelungener Einklang von historischem Charme und moderner Gelassenheit. Thüringen steckt voller neuer Erlebnisse.

Welche Geheimtipps wollt ihr entdecken?

Buchenwald im Hainich
In diesem Wald wird es wieder wild

UNESCO-Weltnaturerbe Nationalpark Hainich

Wie sähe die Welt ohne uns aus? Wenn es keine Menschen gäbe, sondern nur die Natur, in die niemand eingreift, Rotbuchen, soweit das Auge reicht, in der Luft ein pilziger, erdiger Duft. Der Hainich gehört zu den letzten Überbleibseln der Urwälder, die einst weite Teile Mitteleuropas bedeckten. Mit einer Fläche von etwa 130 km2 ist er Deutschlands größtes zusammenhängendes Laubwaldgebiet. Sein südlicher Teil ist Nationalpark und seit 2011 Teil des UNESCO Weltnaturerbes "Buchenwälder der Karpaten und Alte Buchenwälder Deutschlands". Auch wenn die Natur auf den ersten Blick vielleicht nicht so spektakulär erscheint wie Kreideklippen, Korallenriffe oder Canyons, sie ist weltweit einzigartig und ein ganz spezieller Lebensraum für viele seltene Arten.
Stelzen bei Reuth Festival, agricultural machinery symphony, romantic duet between saxophones and tractor engines ©Gregor Lengler, Thüringer Tourismus GmbH
Stelzenfestspiele bei Reuth

Das Lied vom Traktor

Die Stelzenfestspiele ganz im Südosten Thüringens sind das vielleicht schrägste Musikfestival Deutschlands. Zum Auftakt wird jedes Jahr die Landmaschinensinfonie in einer neuen Version uraufgeführt. Über ein Wochenende, bei dem oft der Humor den Takt vorgibt.
Unterwegs mit Thuringia.MyCulture.

Auf Erkundungstour im Schlösserland Thüringen

Wenn ich an Thüringen denke, fallen mir sofort die Bratwurst, der Thüringer Wald mit dem Rennsteig und die leckeren Thüringer Klöße ein… Aber Thüringen ist Schlösserland? Das habe ich so noch nicht gehört.
Auf der Bühne des Ekhof-Theaters Gotha, Inszenierung „Marc´Antonio e Cleopatra“ von Johann Adolph Hasse
Das Ekhof-Theater in Gotha

Zeitreise ins Barock

Der magische Moment dauert knapp sieben Sekunden. Eine Glocke bimmelt – und wie von Zauberhand verschieben sich mit leisem Geratter alle Kulissen: Die Felsen fahren heraus, der Wald wird hereingezogen. Schon vorbei – ohne Unterbrechung geht es weiter mit dem Operngenuss. Willkommen in der kleinen barocken Welt des Ekhof-Theaters in Gotha, das so etwas wie die Wiege der Theaterkultur der Neuzeit ist!
Bachstelze

La Vie en rose

#Bachstelzenflavour am Rande der Landeshauptstadt Erfurt, direkt im Grünen gelegen besticht mit leckerer, regionaler und handgemachter Küche, die selbst eingefleischten Gourmets das Wasser im Mund zusammen laufen lässt.
Erfurter Krämerbrücke in der Abenddämmerung
Ausblick von der Krämerbrücke

Stadtschlendern in Erfurt

Thüringens Metropole ist bekannt für Krämerbrücke, Dom und andere historische Highlights. Bei einem Bummel entdeckt man jedoch noch viel mehr: stille Winkel, allerlei Grün und urige Läden, die von netten Menschen geführt werden.
Born-Senf-Laden in Erfurt
Ein Erfurter Original und die beste Bratwurst der Stadt

Born® Senf-Laden in Erfurt

Wenn man im August oder September über das Land fährt und die Felder in leuchtendem Gelb erstrahlen, wundert sich der ein oder andere, warum denn schon wieder der Raps blüht. Was viele nicht wissen ist, dass die gelbe Blütenpracht keinesfalls Raps, sondern die Senfpflanze ist. Denn im Thüringer Becken und im Unstrut-Hainichkreis wird die Hauptzutat für den beliebten Erfurter Born Senf angebaut. Seit über zehn Jahren werden für die Senfherstellung ausschließlich die gelben Senfsamen aus Thüringen verwendet.
Der Märchendom
Saalfelder Feengrotten

Märchen aus der Anderswelt

Glaubt ihr, dass die Zeiten, in denen das Wünschen noch geholfen hat, längst vergangen sind? Falsch gedacht – denn tief in einem Thüringer Berg gibt es sie noch: die magischen Wesen, die all jene, die es wollen, mit auf eine Reise in die Welt der wahr gewordenen Träume nehmen.
Blick auf Schloss Belvedere aus der Vogelperspektive
Weimars grüne Seite

Gartenkunst an der Ilm

„Wege sind stumme Führer“, zitiert Andreas Pahl den großen Gartenkünstler Fürst Pückler und zeigt auf ein romantisch bemoostes Mauerwerk mit geschwungener Brücke, aufwendig errichtet im perfekten Ruinen-Look. Auch die Fichten in seiner Nähe stünden keineswegs zufällig da. Weimars Gartenkunst lädt zum Staunen ein.
Bienenwiese auf Schloss Tonndorf
Eine Radtour im Tal der Ilm

Von Bienen und Blumen

Im mittleren Ilmtal ranken Rosen und wurzeln alte Obstbäume. Gemächlich fließt die Ilm vorbei an sanften Hügeln, bienensummenden Wiesen und romantischen Dörfern. Ideale Bedingungen für eine entspannte Radtour entlang des Flusses.
Frauen essen  Thüringer Rostbratwurst, Ferienhaus Lichtung Ruhla
Ode an ein kulinarisches Must-have in Thüringen

Have a break – have a Bratwurst

Weder als Einheimischer, noch als Reisender kommt man um sie drum herum: Von Altenburg bis Eisenach, von Nordhausen bis Meiningen – überall steigt einem der würzige, appetitmachende Bratwurstduft in die Nase. Obwohl, das kann einem durchaus auch in Australien, Kanada oder Vietnam passieren. Ja, Ihr lest richtig, auch hier wird die beliebte Bratwurst gegrillt – oder besser gesagt: gerostert. Denn wir Thüringer bezeichnen sie häufig auch als „Roster“. Gebraten wird eine echte Thüringer Rostbratwurst auf dem Holzkohlegrill, und zwar über das ganze Jahr hinweg.
Ein Bummel über die Lange Brücke in Erfurt

Straßenmelodie

Kleine, kunterbunte Welten für sich: Auf der Langen Brücke in Erfurt gibt es sie noch – individuelle, besondere Läden, die zu keiner großen Kette gehören – eine Wohltat. Wir nehmen euch auf einen Spaziergang mit und stellen die zauberhaften Persönlichkeiten hinter den Ladenfassaden vor.
Die Leuchtenburg erstrahlt im Frühlingszauber

Aufgewacht aus dem Winterschlaf

Die Temperaturen steigen langsam und nach ein paar kurzen Regenschauern zwischen Tagen voller Sonnenschein strahlt die Natur in leuchtendem Grün. Morgens werde ich vom Vogelgezwitscher vor dem Fenster geweckt. Was die wohl so lauthals miteinander diskutieren? Vielleicht überlegen sie, was sie an diesem schönen Frühlingstag machen sollen. Ich weiß es schon ganz genau: Es geht zur Leuchtenburg. Dort sollen alle Überreste des Winters verschwunden sein; das Treiben des mittelalterlichen Weihnachtsmarktes ist längst verstummt. Die Burg ist aus dem Winterschlaf erwacht.
Das Weingut Zahn, Blick von der Terasse in die Weinberge
Feine Weine, erstklassiges Restaurant, spannende Events

Das Weingut ZAHN

In der kleinen Gemeinde Kaatschen reiht sich ein Fachwerkhaus ans andere. Auf der einen Seite fließt die Saale gemächlich dahin, auf der anderen Seite liegen kleine Berge voller Weingärten. Schon die Ortseinfahrt ist ein Genuss: Über eine steinerne Brücke geht es über die Saale hinein in den Ortsteil von Großheringen. Hier, in dieser idyllischen Lage, liegt das Weingut Zahn – und hinter dem alten hölzernen Tor wird es noch ein kleines Stück romantischer: Hier befindet sich das Restaurant mit gemütlicher Terrasse. Wein rankt über den Köpfen der Besucher und bildet ein natürliches grünes Dach.
Krämerbrücke in Erfurt
Mikrokosmos Krämerbücke in Erfurt

Viel Kram auf einer Brücke

Kommt mit, hinab in die Kühle des Kellers. Kopf einziehen und vorsichtig die Füße setzen. Die Steinstufen sind ausgetreten vom jahrhundertelangen Gebrauch; wir sind auf dem Weg in das Innere eines Brückenpfeilers.
Besuch auf der Leuchtenburg

Scherben bringen Glück

Habt ihr schon einmal absichtlich einen Teller zerschmettert? Mir passiert das höchstens aus Versehen und dann trauere ich um mein schönes Geschirr. Beim Besuch der Leuchtenburg habe ich genau das gemacht: Ich habe mit Absicht Porzellan zerschellen lassen. Aber auf dem Weg dorthin habe ich noch mehr Kurioses erlebt und gesehen…
Der Baumkronenpfad im Hainich

Den Urwald vor der Haustür

Dem Urwald aufs Dach steigen – der Baumkronenpfad im Nationalpark Hainich macht es möglich. Aber Moment mal, ein Urwald mitten in Thüringen? Keine Sorge, ihr müsst nicht nach Tarnschminke suchen und euch durch Dschungel-Dickicht kämpfen. Bequemes Schuhwerk und ein wenig Abenteuerlust reichen für diesen besonderen Trip völlig aus.
Windischenstraße in Weimar
Von einem Klassiker zum Geheimtipp

Weltenbummel in Weimar

Natürlich ist Weimar die Stadt der Klassiker. Aber es ist noch viel mehr: Wer einmal ziellos durch die zauberhaften alten Gassen schlendert, der entdeckt eine Stadt voller Charme, voller verschwiegener Winkel, interessanter Menschen und netter kleiner Läden...
Unterwegs mit Thuringia.MyCulture.

Erfurt ganz unverblümt

Die thüringische Landeshauptstadt Erfurt ist bekannt für seine jahrhundertealte Gartenbautradition. Der Thüringer Gartenbaupionier Christian Reichart setzte im 18. Jahrhundert den Grundstein, dann gibt es die großen Erfurter Gartenbaudynastien wie Blumenschmidt, Haage und Chrestensen sowie typisch thüringische Pflanzen- und Blumensorten. Erfurts Erfolg als Gartenbaustadt hat an vielen Orten Spuren hinterlassen. Seit etwas mehr als 10 Jahren bin ich Erfurter – aber wie es manchmal so ist: „Der Schuster hat die schlechtesten Leisten“ und deswegen kann auch ich einiges über meine Lieblingsstadt lernen. Mit dem Thüringer Kulturreiseführer „Thuringia.MyCulture.“ starte ich den Rundgang mit der Erlebnistour „Blumenstadt Erfurt“.