Seite empfehlen:

Thüringen für Einsteiger

Hoch überm Thüringer Wald und ganz alleine mit sich und der weltberühmten Wartburg ist man, wenn man am Metilstein eine Wanderpause eingelegt hat. Gut zwei Stunden dauert die Tour, die in der Altstadt von Eisenach startet und über den Aussichtsfelsen und die Wartburg wieder hinunter in die Stadt führt. Das ist das Schöne beim Wandern in Thüringen - dass die Kultur nie weit ist. Es gibt zahllose Wege, die meist eines gemeinsam haben: Unterwegs kommt man durch nette Dörfer mit alten Kirchlein, man spaziert vorbei an Burgen und Schlössern oder man macht einen Abstecher in eine der geschichtsträchtigen Städte. Denn zum Unterwegssein im Land gehört hier auf der Genuss eines Cappuccinos am  Marktplatz, eines Museumsbesuchs oder Altstadtbummels.

Grandiose Aussichten: Wanderpause am Metilstein mit Blick auf die berühmte Wartburg.

Abendblau: Es wird Nacht auf der Krämerbrücke in Erfurt, die Menschen genießen den milden Abend. Thüringens schöne Städte laden im Sommer zum Draußensitzen, zu Open-Air-Kultur und Kunstgenuss ein.

Dem Urwald auf´s Dach steigen: der Baumkronenpfad im Nationalpark Hainich bietet eine überrachende Perspektive auf die Natur, besonders im Frühjahr und Herbst.

Liebe zur Tradition: auch kulinarisch kann Thüringer auf einige Klassiker verweisen.

Mitten ins Leben

Thüringen rockt! Zwischen Juni und September gehen Theater, Orchester und Bands nach draußen, spielen unter freiem Himmel. So werden die Erfurter Domstufen genauso zur Freilichtbühne wie die Weimarer Parks, Gärten und Plätze, die Schlosshöfe in Sondershausen oder Meiningen, die Straßen von Rudolstadt oder der Theatervorplatz in Jena.
Weitere Höhepunkte? Der "Urwald" im Nationalpark Hanich. Die Porzellanwelten auf der Leuchtenburg. Die Saalfelder Feengrotten. Das Barocke Universum in Gotha. Traditionelle Handwerkskunst am Rennsteig. Jede Menge Gelegenheiten also, Thüringen mit Lust und Neugier zu entdecken.

Weltkulturerbe Wartburg

Die zum UNESCO-Welterbe gehörende Burg war Zentrum hochmittelalterlichen Dichtens und Minnegesang sowie Wohnort der heiigen Elisabeth. Vor allem aber wurde sie zur Lutherburg. Der Reformator übersetzte hier während seines Aufenthaltes das Neue Testament. Bleibende Eindrücke hinterlassen die Konzerte im Festsaal.

Wege durch Erfurt

Die unbekannte Schöne: Erfurt hat einen der am besten erhaltenen mittelalterlichen Stadtkerne Deutschlands, den Restaurants, Läden und Kneipen dicht beleben. Highlights sind die Krämerbrücke - die längste auf beiden Seiten komplett bebaute Brücke Europas -, auf und an der das Leben pulsiert sowie das imposante Dom-Ensemble.

Klassikerstadt Weimar

Die Stadt, in der Goethe und Schiller dichteten, in der Liszt komponierte und Gropius das Bauhaus erfand, lebt nicht nur gut von seinem reichen kulturellen Erbe - sie führt es auch klug fort. Durch die Gassen weht internationales Flair. Es gibt junge Kunst, studentische Konzerte, Sommerfestivals und ein neues Viertel im Bauhaus-Stil. Und Durchatmen kann man im herrlichen Park an der Ilm.

Mythos Rennsteig

Der älteste Weitwanderweg Deutschlands führt mitten durch den Thüringer Wald und das Thüringer Schiefergebirge, die mit ihren dichten Nadelwäldern schon für sich wahre Naturschönheiten sind. Die 170 Kilometer lange Strecke ist Terrain für Wanderer, Moutainbiker oder Langläufer (zu Fuß beim legendären Rennsteiglauf oder im Winter auf Skiern).

Nationalpark Hainich

Der größte zusammenhängende Laubwald Deutschlands ist 16.000 Hektar groß, knapp die Hälfte gehört zum Nationalpark. Der Hainich bietet einen großen Artenreichtum, allein mehr als 800 Schmetterlings- und 1.650 Pilzarten gibt es hier. Auf dem Baumkronenpfad an der Thiemsburg kann man dem Hainich aufs Dach steigen, unterirdisch wird´s in der Wurzelhöhle.

Thüringer Tischkultur

Die Thüringer lieben ihre Nationalgerichte: Bratwurst und Klöße. Doch Thüringer Tischkultu rist mehr: regionale Spezialitäten, mit Leidenschaft verarbeitet und präsentiert auf gutem Thüringer Handwerk, vom Glas bis zum Porzellan. Und mit nach Hause nehmen kann man sie auch. Sulzaer Wein, Viba-Nougat, Eichsfelder Stracke oder Kleinhettstedter Senf sind leckere Souvenirs.

Gut zu wissen

Thüringen wächst. Mehr als 2,2, Millionen Menschen leben in dem mit 16.200 Quadratkilometern recht kleinen Bundesland. Vor allem die Städte verzeichnen einen Bevölkerungszuwachs, allen voran die Landeshaupstadt Erfurt mit nun wieder mehr als 200.000 Einwohnern.

Schnell mal hin. Durch seine Lage im Herzen Deutschlands erreicht man Thüringen fast immer auf kurzen Wegen. Spitzentempo legt die Bahn vor: in nur 2 Stunden ist man auf der Hochgeschwindigkeitsstrecke von Berlin in Erfurt. Ab Ende Dezember 2017 erreicht man Erfurt auch von München aus in nur 2,5 Stunden.

Auf eine Karte gesetzt. ErfurtCard, WeimarCard, ThüringenCard - sie sind idealer Begleiter für Sightseeing und Ausflug durch das Land. Das Angebot reicht vom kostenlosen Nahverkehr über den Museumsbesuch, die Stadtführung bis zur Therme. Kostenfrei natürlich.

Kommentare

ThüringenCard

ThüringenCard

Ob Baumkronenpfad, Toskana Therme oder Wartburg - mit der ThüringenCard genießen Sie freien Eintritt zu über 200 Ausflugszielen. mehr

Unsere TOP-Gastgeber

Unsere TOP-Gastgeber

Unsere Empfehlungen für Ihre Erholung: Diese Unterkünfte garantieren beste Qualität und jede Menge Herzblut. zu unseren Top-Gastgebern

Thüringen-Blog

Thüringen-Blog

Insider-Tipps und besondere Momente von Thüringen-Experten und Thüringen-Entdeckern gibt´s auf dem Thüringen-Blog. jetzt gleich lesen