Seite empfehlen:

Orangerie Gera

Sparen mit der ThüringenCard

Sparen mit der ThüringenCard
freier Eintritt jetzt bestellen

Das ehemalige Orangen- und Gewächshaus – eine spätbarocke Zweiflügelanlage im Geraer Küchengarten – wurde zwischen 1729 und 1732 im Auftrag des Grafen Heinrich XVIII. Reuß-Gera vermutlich nach Plänen des fürstlichsächsischen Landesbaumeisters Gottfried Heinrich Krohne erbaut. Der repräsentative Mittelbau entstand 1748/49. Bereits zwischen 1878 und 1919 wurde die Orangerie dem Geraer Kunstverein für Ausstellungen zur Verfügung gestellt. Seit 1972 ist sie das Domizil der Kunstsammlung Gera. Auf über 750 m²  werden hier Sonderausstellungen sowie die ständige Ausstellung „Otto Dix – Werke von 1944-1969“ gezeigt.

Öffnungszeiten

Mittwoch: 12.00 Uhr - 17.00 Uhr
Donnerstag: 12.00 Uhr - 17.00 Uhr
Freitag: 12.00 Uhr - 17.00 Uhr
Samstag: 12.00 Uhr - 17.00 Uhr
Sonntag: 12.00 Uhr - 17.00 Uhr

Feiertags von 12.00 Uhr bis 17.00 Uhr geöffnet

Detailinformationen

  • Kunst

Service

  • Führung mit Anmeldung
  • Sprache: deutsch

Barrierefreiheit

Informationen für Menschen mit Gehbehinderung und Rollstuhlfahrer Informationen für Gäste mit Gehbehinderung Informationen für Menschen mit Sehbehinderung und blinde Menschen Informationen für Menschen mit Hörbehinderung und gehörlose Menschen Informationen für Gäste mit kognitiven Beeinträchtigungen Bequem unterwegs für alle Generationen

Kommentare

Lage

Kontakt

Kunstsammlung Gera - Orangerie

Orangerieplatz 1
07548 Gera

Telefon: +49 (0) 365 838 42 50
Fax: +49 (0) 365 838 42 55

Ortsinformationen

Anreise

Information zu Öffnungen

Da die Regelungen zur Coronavirus-Eindämmung gelockert werden, öffnen nach und nach kulturelle Einrichtungen und andere Institutionen. Bitte informieren Sie sich vor einem Besuch beim jeweiligen Betreiber, z.B. auf der Website, ob und wie der Besuch vor Ort möglich ist.