Seite empfehlen:

Mühlburg

Die Mühlburg wurde 704 in einer Schenkungsurkunde Herzog Hedans II. an den Bischof Willibrod von Utrecht als "castello mulenberge" erwähnt. Einer Sage nach soll sie bereits im Jahr 319 erbaut worden sein. Die ältesten, noch heute nachweisbaren Teile sind aus dem 13. Jh., wie z.B. der Bergfried. Auf dem Gelände der Vorburg ist eine Radegundiskapelle belegt, deren Grundmauern noch erkennbar sind und die an die letzte Königstochter Radegunde (520-587) erinnern, die heute noch als Heilige verehrt wird. Geprägt wird die Geschichte der Burg im 12. und 13. Jh. wesentlich durch das Geschlecht der Meinharde von Mühlburg. So war Graf Meinhard III. Brautwerber für den Sohn des Landgrafen von Thüringen und geleitete die Heilige Elisabeth von Ungarn nach Thüringen. Bekannt wurde die Mühlburg durch den Schriftsteller Gustav Freytag, der ihr in seinem Romanzyklus "Die Ahnen" (im "Nest der Zaunkönige") ein literarisches Denkmal setzt. Ihm zu Ehren wurde der Weg, der von der Mühlburg zur Veste Wachsenburg führt, Gustav-Freytag-Wanderweg benannt.

Öffnungszeiten

März bis Oktober Mo-Fr. 10 bis 17 Uhr, Sa/So 10 bis 18 Uhr

Service

  • Sprache: deutsch

Kommentare

Lage

Kontakt

Touristinformation Thüringer Burgenland Drei Gleichen

Thomas-Müntzer-Str. 4
99869 Drei Gleichen / OT Mühlberg

Telefon: +49 (0) 36256 22846

Ortsinformationen

Anreise