Seite empfehlen:

Spitziger Berg

Höhe und Position

Sehenswertes - Aussichtspunkte - knackige Anstiege: All das erwartet Sie auf der Runde zum Spitzigen Berg (882 m), in den Schneidersgrund und zurück.

So bietet der Bärenstein einen schönen Blick auf den tiefer gelegenen Bahnhof Oberhof und das Lubenbachtal. 10 Prozent Steigung hat dagegen der geschotterte Flößgraben, der an die Holzwirtschaft des 17./18. Jahrhunderts erinnert und zur Suhler Ausspanne führt. Bis dahin benötigte man früher für den Auftransport Pferde-Vorspanndienste hoch zum Kamm des Thüringer Waldes. Oben angekommen, wurde nach der Anstrengung des Aufstieges "ausgespannt".

"Ausspannen", Zeit lassen, auftanken - genießen Sie lauschige Plätzchen, gönnen Sie sich eine Einkehr in der am Wochenende bewirtschafteten Berghütte Schneidersgrund. Von dort geht es zum Teil sehr steil bergan zum Spitzigen Berg. Der Gipfel (882 m) lohnt für einen Abstecher. Zurück führt die Route noch einmal an den Wills-Gräbern und dem Sommerbacher Pirschhaus vorbei, zurück zur Suhler Ausspanne. Dann "rollt" es auf dem Rennsteig Richtung Oberhof. Ein kleiner Umweg zum Forsthaus Sattelbach bietet die Möglichkeit für eine gemütliche Schlemmerpause. Vielleicht haben Sie am Ende der Tour noch Lust auf einen Besuch des Rennsteiggartens. Mit ein bisschen Glück verwöhnt Sie die Abendsonne im botanischen Garten für Gebirgspflanzen.

Roadbook  (PDF 217 KB)

Kommentare

Routendaten

  • Gesamtlänge: 22 km
  • Ausgangspunkt in Thüringen: Tourist-Information Oberhof
  • Endpunkt in Thüringen: Tourist-Information Oberhof
  • Höhenunterschied: 629 bis 939 m über NN
  • : 639 m
  • Schwierigkeitsgrad: mittel