Seite empfehlen:

Margaretha-Reichardt-Haus

Die am Staatlichen Bauhaus Dessau u. a. bei Paul Klee, Georg Muche und Gunta Stölzl ausgebildete Margaretha Reichardt (1907-1984) zählt zu den bedeutendsten deutschen Textilkünstlerinnen des 20. Jahrhunderts. Während ihrer Studienzeit (1926-1929) entwickelte sie aus dem in der Mitte des 19. Jahrhunderts erfundenen sog. Eisengarn textile Spanngurte für die ersten Stahlrohr-Stühle von Marcel Breuer und Mies van der Rohe.

Die Erfurter Künstlerin betrieb ab 1933 eine Handweberei-Werkstatt, lehrte das Weben und vermittelte eine geistig-kulturelle Bildung im Sinne des Bauhauses.

Das 1939 errichtete Wohn- und Weberhaus Margaretha Reichardts ist seit 1987 technisches Denkmal. Die Werkstatt im Untergeschoss beherbergt mehrere funktionstüchtige Handwebstühle. Die Wohnräume im Erdgeschoss sind als Memorialstätte in ihrem ursprünglichen Zustand zu sehen.

Das Margaretha-Reichardt-Haus bietet Besuchern einen ganz besonderen Charme jenseits des üblichen Museumsbesuchs. Besichtigungen und Führungen sind nur nach Voranmeldungen möglich.

Öffnungszeiten

Besichtigung und Führungen sind nach Voranmeldung möglich: kunstmuseen@erfurt.de

Service

  • Sprache: deutsch

Kommentare

Lage

Kontakt

Margaretha-Reichardt-Haus

Am Kirchberg 32
99084 Erfurt Bischleben-Stedten

Telefon: +49 (0) 361 - 7 96 87 26

Ortsinformationen

Anreise