Seite empfehlen:

Klosterruine

Entdecken Sie die Schönheit der Romanik in der Klosterruine in Paulinzella. Die Kirchenruine des ehemaligen Benediktinerklosters liegt sehr malerisch und zugleich eindrucksvoll ob ihrer Größe in dem kleinen Ort Paulinzella (Gemeinde Rottenbach) zwischen Rudolstadt und Stadtilm am Fuße des Thüringer Waldes.
Gegründet Anfang des 12. Jahrhunderts von der Stifterin Paulina (um 1067-1107), der Tochter eines hohen königlichen Beamten, damals noch unter dem Namen Marienzelle, erlangte das Kloster bald beträchtliche Größe. Die Einführung der Reformation brachte 1534 die vollständige Auflösung des Benediktinerklosters.

Zur umfassenden Information der Besucher befindet sich unweit der Klosterruine im Jagdschloss ein Museum. Auf einer Ausstellungsfläche von 350 m² zeigt es die Geschichte des Klosters Paulinzella, verweist auf die Bedeutung der Waldnutzung und geht auf die Entwicklung von Jagdwesen und Forstwirtschaft im Fürstentum Schwarzburg-Rudolsltadt ein.

Einzelpersonen können sich in der Tourist-Information einen elektronischen Führer (iPod) ausleihen, durch den Sie ausführliche Informationen über die Lebensgeschichte der Klostergründerin Paulina, über die Architektur und die Entstehung des Klosters sowie über das Jagd- und Forstwesen im Fürstentum Schwarzburg-Rudolstadt erhalten.

Öffnungszeiten

Die Klosterruine ist ganzjährig jederzeit kostenlos zu besichtigen.

Detailinformationen

  • Romanik
  • Basilika
  • Kloster
  • evangelisch

Service

  • Führung mit Anmeldung
  • Restaurant
  • Sprache: deutsch
  • Bus-Parkplätze: 3
  • PKW-Parkplätze: 20

Kommentare

Lage

Kontakt

Tourist-Information im Jagdschloss

OT Paulinzella 3
07426 Königsee-Rottenbach

Telefon: +49 (0) 36739 31143
Fax: +49 (0) 36739 34399

Ortsinformationen

Anreise