Seite empfehlen:

Hohenwarte Stausee

Entstehung

Der Hohenwarte Stausee entstand in den 1930er Jahren durch die Anstauung der Saale mittels der Hohenwartetalsperre, die ihren Namen dem nahegelegenem Ort Hohenwarte verdankt. Die Staumauer wurde von 1936 bis 1942 erbaut und erstreckt sich auf einer Länge von 412 m 75 Meter in die Höhe. Durch das Fassungsvermögen von 182 Millionen Kubikmetern Wasser zählt die Hohenwarte Talsperre zur viertgrößten Deutschlands. Der Hohenwartestausee gehört zur fast 80 km langen aus fünf Talsperren und Wasserkraftwerken bestehenden Saalekaskade an der oberen Saale. Der Hohenwarte Stausee bildet zusammen mit der Bleilochstausee das sogenannte "Thüringer Meer".

Tourismus am Hohenwartestausee

Durch den Bau der Saalekaskaden entstand eine einmalige, fjordähnliche Landschaft mitten in Thüringen, wodurch ein einzigartiges Erholungsgebiet geschaffen wurde. Diese herrliche Landschaft können Sie vom Wasser aus mit einem Fahrgastschiff, Motor- und Ruderboot erkunden. Auch für Sportbegeisterte bietet das Thüringer Meer z.B. Radfahren, Schwimmen, Angeln, Tauchen, Segeln, Surfen, Wasserskifahren oder mit dem Gleitschirm fliegen, für jeden Geschmack etwas an. Auch auf den zahlreichen Campingplätzen und Liegewiesen rund um den Hohenwarte Stausee finden Sie Ruhe und Entspannung.

Service

  • Sprache: deutsch

Kommentare

Lage

Kontakt

Saalfeld Information

Markt 6
07318 Saalfeld

Telefon: +49 (0) 3671 33950
Fax: +49 (0) 3671 522183

Ortsinformationen

Anreise