Seite empfehlen:

Goethes Gartenhaus Weimar

Sparen mit der ThüringenCard

Sparen mit der ThüringenCard
freier Eintritt jetzt bestellen

Gartenhaus und Garten erwarb Goethe im April 1776, wenige Monate nach seiner Ankunft in Weimar. Das Gartenhaus war seine Wohn- und Arbeitsstätte bis zum Umzug in das Haus am Frauenplan 1782. Weitere fünfzig Jahre lang diente der „untere Garten“ als „Zufluchtsort“. 1886 wurde es als Museum eröffnet. Das Gartenhaus wurde 1995/96 grundlegend renoviert, die Art der musealen Einrichtungen wechselte mehrmals und die Inneneinrichtung wurde originalgetreu hergestellt. Zu besichtigen sind Küche und „Erdsälchen“, Goethes Arbeits- und Schlafzimmer sowie zwei weitere Räume. Der am Hang liegende Garten entspricht in seinen Grundzügen der einstigen Goetheschen Anlage.

UNESCO Welterbe

Goethes Gartenhaus ist Teil des UNESCO Welterbes "Klassisches Weimar", das als einzigartiges Zeugnis der Kulturepoche Weimarer Klassik die herausragende Rolle Weimars als Geisteszentrum im späten 18. und frühen 19. Jahrhundert widerspiegelt.

Weitere UNESCO Welterbestätten in Thüringen finden Sie unter unesco.thueringen-entdecken.de

Öffnungszeiten

Letzter So im März-letzter Sa im Okt.:
Di-So 10-18 Uhr

Letzter So im Okt.-letzter Sa im März:
Di-So 10-16 Uhr

Gesonderte Öffnungszeiten an Feiertagen finden Sie hier.

Detailinformationen

  • Kultur/Geschichte
  • Literatur/Theater/Musik
  • Führungen nach Voranmeldung in der Besucherinformation möglich

Service

  • Führung mit Anmeldung
  • Sprache: deutsch

Kommentare

Lage

Kontakt

Klassik Stiftung Weimar

Im Park an der Ilm
99423 Weimar

Telefon: +49 (0) 3643 54 54 00
Fax: +49 (0) 3643 41 98 16

Ortsinformationen

Anreise