Seite empfehlen:

Englischer Garten

In der Stadt und doch im Grünen...

Die großzügige Parkanlage im romantischen Stile, wurde 1782 auf Betreiben Herzog Georg I. von Sachsen-Meiningen angelegt. Er ist ein Refugium für die "kleine Erholung" in der Stadt und Parcour der Meininger Kulturgeschichte. In den Sommermonaten beleben Konzerte und Aufführungen den Park.

In der Wasserfläche des Teiches spiegeln sich alte Bäume, die eindrucksvolle Theaterarchitektur, künstliche Ruinen und die steinerne Bogenbrücke. Vielfältig schlängeln sich die Wege zwischen Baumgruppen, Wiesen und Hügeln durch den Park. Die neogotische Gruftkapelle, sowie die zahlreichen Denkmale wurden in den Park eingefügt, so dass man hier vielen "Geistern" begegnen kann, die in Meiningen Kulturgeschichte schrieben, so z.B. das Denkmale Max Regers, des Musikers Hans von Bülows, die Büste des Dichters Jean Paul und der Bechstein-Brunnen zu Ehren des Märchendichters Ludwig Bechstein.
Das bedeutendste Denkmal wurde Johannes Brahms gewidmet. Brahms war dem Herzogshaus und der Hofkapelle aufs Engste verbunden. Bereits zwei Jahre nach seinem Tod wurde das Denkmal mit der von Adolf von Hildebrand geschaffenen Büste eingeweiht und war damit das erste Brahmsdenkmal in Deutschland.

Öffnungszeiten

ganzjährig zugänglich

Führungen durch den Park erfolgen im Rahmen verschiedener Stadtführungen.

Service

  • Sprache: deutsch, englisch, französisch, italienisch

Kommentare

Lage

Kontakt

Englischer Garten

Bernhardstr. 6
98617 Meiningen

Telefon: +49 (0) 3693 44650
Fax: +49 (0) 3693 446544

Ortsinformationen

Anreise