Seite empfehlen:

Brandenburg Lauchröden

Die malerischen Ruinen der Brandenburg erheben sich auf einem der Vorberge des Thüringer Waldes hoch über dem Werratal bei Lauchröden und Herleshausen. Die Brandenburg besteht aus zwei eigenständigen Burgen, der Ost- und der Westburg. Mit ihren zwei Bergfrieden und dem Wohnturm ist sie ein markantes Wahrzeichen des mittleren Werratals.
Die Erbauer der Burg waren Grafen der nahe gelegenen Wartburg. Die Burg wurde wahrscheinlich um die Mitte des 12. Jahrhunderts gegründet und nahm den Geleitschutz im Werratal von Gerstungen nach Eisenach wahr. Ab Anfang des 14. Jahrhunderts sind zwei getrennte Burgen nachweisbar. Bis zum 30jährigen Krieg war sie bewohnt. Danach verfiel sie zur Ruine.
Während der Zeit der innerdeutschen Teilung wurde die Brandenburg bewusst totgeschwiegen, da sie im Sperrgebiet der DDR lag. Seit den 90er Jahren ist sie auch für Besucher wieder frei zugänglich.

Von der Aussichtsplattform der Kemenate hat man einen herrlichen Blick über das Werratal. Die weitläufige Burganlage lädt zu einem Rundgang ein. Das Museum der Brandenburg vermittelt Wissenswertes zur Geschichte und Bedeutung der Burg im Mittelalter und der frühen Neuzeit.

Das 1990 erstmals im Zeichen der deutschen Einheit begangende Brandenburgfest, findet inzwischen alle zwei Jahre statt und hat sich zu einem überregionalen Höhepunkt der Nachstellung historischer Ereignisse des Mittelalters entwickelt.

Öffnungszeiten

Burggelände frei zugänglich
Burgmuseum geöffnet von April bis September an Sonn- und Feiertagen von 11:00 - 17:00
Führungen auf Anfrage außerhalb der Öffnung möglich. Tel. 036927/90619

Detailinformationen

  • Gotik
  • Romanik

Service

  • Führung mit Anmeldung
  • Café
  • Imbiss
  • Restaurant
  • Sprache: deutsch, englisch
  • Bus-Parkplätze: 2
  • PKW-Parkplätze: 20

Kommentare

Lage

Kontakt

Werratalverein - Zweigverein Brandenburg e.V.

Waldstr. 13
99834 Gerstungen OT Lauchröden

Telefon: +49 (0) 36927 90788
Telefon: +49 (0) 36927 90755
Fax: +49 (0) 369027 90272

Ansprechpartner(in): Reinhard Schneider

Ortsinformationen

Anreise