Seite empfehlen:

Bottendorf

Bottendorf liegt unweit an der Grenze zu Sachsen-Anhalt im Kyffhäuserkreis, erbaut auf den Unstrutterrassen an dem Südhang der Bottendorfer Höhen. Im 8. Jh. Buldilendorph, dann Putelendorf, Bodelndorf. Berühmt in der Fachforschung sind die 1939 hier geborgenen Funde eines Männer- und mehrerer Kinderskelette aus der Mittelsteinzeit, die ältesten Bestattungsgräber ganz Mitteldeutschlands.An den Bottendorfer Höhenzügen (Galgenberg und Spatberg), dessen geologischer Bau dem des Kyffhäusers ähnelt, ist seit dem 15. Jh bis um 1800 Kupferschieferbergbau betrieben worden.Im Jahre 1805 wurde die dortige Kupferhütte in eine Fabrik zur Gewinnung von Syrup, Zucker, Arak und Kaffee aus Runkelrüben umgewandelt, eine der frühesten dieser Art in Deutschland. Bis 1815 gehörte Bottendorf als Wendelsteiner Amtsdorf zum äußersten Westen von Kursachsen und bis zur deutschen Reichsgründung 1871 lag es am südlichen Ende des preußischen Provinzkreises Querfurt. Bis 1952 behielt es seinen äußersten südlichen Standort im Kreis Querfurt bei. Im Rahmen der kommunalen Umstrukturierung geriet Bottendorf wieder in eine Randlage, diesmal in eine südöstliche im ehemaligen Kreis Artern, seit 1994 zum Kyffhäuserkreis.

Kommentare

Lage

Kontakt

Erfüllende Gemeinde Roßleben/Bottendorf

Am Weinberg 24
06571 Roßleben Bottendorf

Telefon: +49 (0) 3472 86 30
Fax: +49 (0) 34672 8 12 83

Anreise