Seite empfehlen:

Bauhaus in Weimar neu erleben

Das Bauhaus wird 100! Neue Museen, ein großes Eröffnungsfestival, eine deutschlandweite Route der Moderne, Ausstellungen und vieles mehr bilden nur einige Programmhöhepunkte im Jubiläumsjahr. Insbesondere die Kulturstadt Weimar, Gründungsort des Bauhauses, wartet mit besonderen Attraktionen und Eröffnungen auf.

Eine neue Architektur-Ikone: Zum 100-jährigen Bauhaus-Jubiläum öffnet am Wochenende des 6./7. April 2019 das neue Bauhaus-Museum Weimar. Das moderne Ausstellungshaus für die älteste Bauhaus-Sammlung der Welt verknüpft die Geschichte des Bauhauses in Weimar mit Fragen heutiger und zukünftiger Lebensgestaltung.

Der Gewinnerentwurf der Berliner Architektin Heike Hanada überrascht im Inneren mit fünf Ebenen, die in zweigeschossigen offenen Räumen ineinander übergehen.

Der minimalistische Kubus auf einem Betonsockel entsteht am Rand des Weimarhallenparks, gegenüber des ehemaligen „Weimarer Gauforum“ und fußläufig vom Neuen Museum Weimar entfernt. Inmitten dieser historisch sensiblen Lage wird der Bogen vom ausgehenden 19. Jahrhundert über die ambivalente Historie der Moderne bis in die Gegenwart gespannt.

Peter Kelers berühmtestes Werk ist eine Wiege, die er für die erste Bauhaus-Ausstellung im Haus Am Horn entwarf. Sie wird im Bauhaus-Museum Weimar zu sehen sein. Unter direktem Einfluss von Kandinskys Farbenlehre verwendete Keler die bis heute als Bauhaus-Markenzeichen bekannte Farb-Form-Zuordnung: rot, gelb, blau zu Quadrat, Dreieck, Kreis.

Das Haus Am Horn wurde 1923 als Versuchshaus für die erste große Bauhaus-Ausstellung errichtet. Entworfen wurde es von Georg Muche, dem jüngsten Formmeister des Bauhauses. Es wird pünktlich zum 100-jährigen Jubiläum im Mai 2019 renoviert wiedereröffnet.

Unscheinbar: Von außen lässt sich nicht erahnen, dass sich im Inneren des Haus Am Horn eine moderne Haustechnik verbirgt. Pflegeleichte Materialien und eine geschickte Raumorganisation sollten für eine Entlastung bei der Hausarbeit sorgen.

Das Neue Museum wird Teil des "Quartiers der Moderne", das an der Schnittstelle zwischen klassischem Weimar und NS-Gauforum entsteht. Mit einer Dauerausstellung zu den Wegbereitern des Bauhauses wird es direkt auf das neue Bauhaus-Museum Weimar Bezug nehmen.

In der neuen Ausstellung "Van de Velde, Nietzsche und die Moderne um 1900" werden herausragende, internationale Werke des Realismus, Impressionismus und des Jugendstils gezeigt. Das Neue Museum Weimar wird am 6. April 2019 wiedereröffnet.

Das Bauhaus kam aus Weimar und von dort eroberte es die Welt. Die lebendige Ideenschule auf den Gebieten der Kunst, Gestaltung, Pädagogik und Architektur bestand zwar nur vierzehn Jahre lang. Doch bis in die Gegenwart hinein inspirieren Bauhaus-Ideen Architekten, Künstler und Designer weltweit.

Eine neue Architektur-Ikone

Zum 100-jährigen Gründungsjubiläum des Bauhauses wird am 6. April 2019 das neue Bauhaus-Museum Weimar eröffnet. Das Museum wird mit zeitgenössischer Architektur und innovativer Ausstellungsgestaltung die Schätze der weltweit ältesten Bauhaus-Kollektion umfassend inszenieren.

Die brennende Frage „Wie wollen wir zusammenleben?“ bildet den Ausgangspunkt und roten Faden durch die Ausstellung. Mit Installationen und interaktiven Stationen wird das neue Museum dabei auch Ort der sinnlichen Erfahrung sein.

Quartier Weimarer Moderne

Auf dem Vorplatz des Bauhaus-Museums Weimar entsteht bis 2019 ein mobiler Kiosk mit Lamellenhaube als touristischer Angelpunkt für das Quartier Weimarer Moderne. Historische Stätten und Erinnerungsorte der Moderne in der ganzen Stadt werden hier miteinander verbunden.

Vorläufer moderner Wohnideen als UNECSO-Welterbe

Neben dem Bau des neuen Bauhaus-Museums wurden auch bestehende Bauhausobjekte renoviert und für das Jubiläumsjahr herausgeputzt. Darunter das Haus Am Horn, welches 1923 als erstes Versuchshaus des Bauhauses errichtet wurde. Hier materialisierten sich zum ersten Mal die revolutionären Ideen des Bauhauses in einer eigens gestalteten Architektur. Das Mobiliar stammte aus den Bauhaus-Werkstätten von Bauhäuslern wie Theodor Bogler und Marcel Breuer.

Das Haus Am Horn zählt wie viele andere Bauhaus-Stätten in Weimar zum UNESCO-Welterbe.

Kommentare