Seite empfehlen:

Informationen für Menschen mit Sehbehinderung und blinde Menschen

Weimar-Haus: Das Geschichtserlebnis

Die Informationen zur Barrierefreiheit wurden am 28. Oktober 2016 im Rahmen des Systems "Reisen für Alle" erhoben und sind geprüft.

Detailinformationen zu Treppen, Aufzügen / Treppenliften, Rampen, Automaten und speziellen Türen auf dem Weg zu einzelnen Bereichen finden Sie in der entsprechenden Kategorie.

Parkplatz

Es ist kein Parkplatz vorhanden.

Es gibt 3 Stellplatz/-plätze für Menschen mit Behinderung.

Der Stellplatz / die Stellplätze für Menschen mit Behinderung ist / sind gekennzeichnet.

Stellplatzbreite: 250 cm.

Stellplatzlänge: 500 cm.

Entfernung des Stellplatzes für Menschen mit Behinderung zum Eingangsbereich: 70 m.

Anmerkungen für den Gast: 3 Behinderten-Parkplätze in der Hummelstraße stehen zur Verfügung.

Eingangsbereich

Eingang

Auf folgende zu nutzende Wege wird hingewiesen: Weg außen

Der Eingangsbereich ist visuell kontrastreich zur Umgebung abgesetzt.

Der Eingangsbereich ist nicht durch einen taktil wahrnehmbaren Bodenbelagswechsel erkennbar.

Eingangstür

Eingangstür

  • Die Tür ist keine Karussell- oder Rotationstür.
  • Art der Tür / des Durchgangs: Zweiflügel
  • Die Tür wird ohne eigenen Kraftaufwand (Drücker, Lichtschranke, Bewegungsmelder etc.) geöffnet.
  • Die Tür bzw. der Türrahmen ist nicht visuell kontrastreich zur Umgebung abgesetzt.
  • Glastüren sind nicht mit Sicherheitsmarkierungen gekennzeichnet.

Auf folgende weitere zu nutzende Türen im Eingangsbereich wird hingewiesen: Windfangtür

Anmerkungen für den Gast: Zentraler Gebäudeeingang mit 2 Stufen ohne Handlauf. Der Nebeneingang mit Aufzug für Rollsthuhlnutzung.

Seiteneingang für Rollstuhlnutzung

Auf folgende zu nutzende Wege wird hingewiesen: Weg außen

Der Eingangsbereich ist nicht visuell kontrastreich zur Umgebung abgesetzt.

Der Eingangsbereich ist nicht durch einen taktil wahrnehmbaren Bodenbelagswechsel erkennbar.

Eingangstür

Automatik-Eingangstür zum Aufzug

  • Die Tür ist keine Karussell- oder Rotationstür.
  • Art der Tür / des Durchgangs: Einflügel
  • Die Tür wird ohne eigenen Kraftaufwand (Drücker, Lichtschranke, Bewegungsmelder etc.) geöffnet.
  • Die Tür bzw. der Türrahmen ist visuell kontrastreich zur Umgebung abgesetzt.

Anmerkungen für den Gast: Derser Eingang kann am Wochenende und an Feiertagen nur über das Servicepersonal bedient werden.

Kasse und Information

Die Gehbahn von der Eingangstür zum Schalter/Tresen/zur Kasse ist nicht mit visuell kontrastreichen Markierungen (z.B. Teppich) gekennzeichnet.

Die Gehbahn von der Eingangstür zum Schalter/Tresen/zur Kasse ist nicht mit taktil erfassbaren Markierungen (z.B. Bodenindikatoren) gekennzeichnet.

Das Kassendisplay/die Preisangabe an der Kasse ist gut erkennbar (z.B. groß oder schwenkbar).

Anmerkungen für den Gast: Kasse und Information mit Shop sind in einem Foyer.

Ausstellungsräume

Auf folgende zu nutzende Wege wird hingewiesen: Weg durch die Ausstellungsräume

Tür (Version 2.0.) 2

    Größe des Raumes - Breite: 5 m.

    Größe des Raumes - Tiefe: 5 m.

    Es sind Hindernisse, z.B. in den Weg ragende Gegenstände, vorhanden.

    • Hindernisse: Exponate, die zur Darstellung der Geschichte dienen..

    Die Wand kann als Orientierungsleitlinie genutzt werden.

    Anmerkungen für den Gast: Die Räume sind in einem Rundgang gestaltet. Die Türen öffnen automatisch. Die Führung durch die Räume ist akustisch über eine Vielzahl von Boxen in unterschiedlichen Frequenzen.

    Öffentliches WC

    Tür (Version 2.0.)

      Anmerkungen für den Gast: Die WC-Türen sind nur 68 cm breit. Das nächste Behinderten-WC befindet sich im Schillerkaufhaus in 30 m Entfernung.

      Technische Hilfsmittel

      Assistenzhunde (Begleithunde, Blindenführhunde etc.) dürfen in alle relevanten Bereiche/Räume des Betriebes/Angebotes mitgebracht werden.

      Anmerkungen für den Gast: Sprachbegleitung in allen Räumen über eine Vielzahl von Boxen/ Lautsprechern mit unterschiedlichen Frequenzen aus verschiedenen Richtungen.

      Weg außen

      Über den Weg sind zu erreichen: Eingang, Seiteneingang für Rollstuhlnutzung

      Der Weg führt über: Aufzug rechte Gebäudeseite

      Breite des Weges: 200 cm

      Länge des Weges: 10 m

      Gehwegbegrenzung taktil erfassbar.

      Es gibt keine visuell kontrastreichen Bodenindikatoren (z.B. Leitstreifen).

      Es gibt taktil erfassbare Bodenindikatoren (z.B. Leitstreifen).

      Anmerkungen für den Gast: Der Eingang liegt in der Fußgängerzone "Schillerstraße".

      Aufzug rechte Gebäudeseite

      Über den Aufzug sind zu erreichen: Seiteneingang für Rollstuhlnutzung

      Der Aufzug ist nicht hell und blendfrei ausgeleuchtet.

      Die Bedienelemente sind nicht auf einem horizontalen Bedientableau angeordnet.

      Die Bedienelemente bzw. die Beschilderung sind nicht visuell kontrastreich gestaltet.

      Die Bedienelemente bzw. die Beschilderung sind/ist taktil erfassbar.

      Beschilderung in Brailleschrift vorhanden.

      Der Aufzug bedient nur zwei Etagen.

      Die Etagennummern sind in der Türlaibung oder im Türrahmen nicht taktil erfassbar.

      Anmerkungen für den Gast: Der Aufzug kann am Wochenende und an Feiertagen nur über das Servicepersonal bedient werden.

      Weg durch die Ausstellungsräume

      Über den Flur / Weg / Durchgang sind zu erreichen: Ausstellungsräume

      Länge (Flur/Weg/Gang): 20 m

      Es sind keine Hindernisse vorhanden.

      Exponate, Tische, Stühle

      Es sind keine Stufen im Wegeverlauf vorhanden.

      Die Gehbahn im Flur/Weg/Gang ist nicht visuell kontrastreich zur Umgebung abgesetzt.

      Die Wand kann als Orientierungsleitlinie genutzt werden. Es können bauliche Elemente als Orientierung genutzt werden.

      Auf folgende zu nutzende Türen wird hingewiesen: Ausstellungseingang, Tür Geschichte des Königreichs Thüringen, Tür zum Mittelalter und Martin Luther, Tür Weimarer Klassik, Tür Weimarer Tafelrunde, Tür Napoleon in Weimar, Tür Goethes Faust in Weimar

      Anmerkungen für den Gast: Der engste Durchgang 80 cm befindet sich zwischen den Räumen "Weimarer Tafelrunde" und "Napoleon in Weimar".

      Tür

      Windfangtür

      Die Tür gehört zu: Eingang, Seiteneingang für Rollstuhlnutzung

      Die Tür ist keine Karussell- oder Rotationstür.

      Art der Tür / des Durchgangs: Zweiflügel

      Die Tür wird ohne eigenen Kraftaufwand (Drücker, Lichtschranke, Bewegungsmelder etc.) geöffnet.

      Die Tür bzw. der Türrahmen ist nicht visuell kontrastreich zur Umgebung abgesetzt.

      Glastüren sind nicht mit Sicherheitsmarkierungen gekennzeichnet.

      Ausstellungseingang

      Die Tür gehört zu: Weg durch die Ausstellungsräume

      Die Tür ist keine Karussell- oder Rotationstür.

      Art der Tür / des Durchgangs: Einflügel

      Die Tür wird mit eigenem Kraftaufwand geöffnet. Die Tür wird durch eine Servicekraft geöffnet.

      Die Tür bzw. der Türrahmen ist visuell kontrastreich zur Umgebung abgesetzt.

      Tür Geschichte des Königreichs Thüringen

      Die Tür gehört zu: Weg durch die Ausstellungsräume

      Die Tür ist keine Karussell- oder Rotationstür.

      Art der Tür / des Durchgangs: Zweiflügel

      Die Tür wird ohne eigenen Kraftaufwand (Drücker, Lichtschranke, Bewegungsmelder etc.) geöffnet.

      Die Tür bzw. der Türrahmen ist nicht visuell kontrastreich zur Umgebung abgesetzt.

      Tür zum Mittelalter und Martin Luther

      Die Tür gehört zu: Weg durch die Ausstellungsräume

      Die Tür ist keine Karussell- oder Rotationstür.

      Art der Tür / des Durchgangs: Zweiflügel

      Die Tür wird ohne eigenen Kraftaufwand (Drücker, Lichtschranke, Bewegungsmelder etc.) geöffnet.

      Die Tür bzw. der Türrahmen ist nicht visuell kontrastreich zur Umgebung abgesetzt.

      Tür Weimarer Klassik

      Die Tür gehört zu: Weg durch die Ausstellungsräume

      Die Tür ist keine Karussell- oder Rotationstür.

      Art der Tür / des Durchgangs: Zweiflügel

      Die Tür wird ohne eigenen Kraftaufwand (Drücker, Lichtschranke, Bewegungsmelder etc.) geöffnet.

      Die Tür bzw. der Türrahmen ist nicht visuell kontrastreich zur Umgebung abgesetzt.

      Tür Weimarer Tafelrunde

      Die Tür gehört zu: Weg durch die Ausstellungsräume

      Die Tür ist keine Karussell- oder Rotationstür.

      Art der Tür / des Durchgangs: Einflügel

      Die Tür wird ohne eigenen Kraftaufwand (Drücker, Lichtschranke, Bewegungsmelder etc.) geöffnet.

      Die Tür bzw. der Türrahmen ist nicht visuell kontrastreich zur Umgebung abgesetzt.

      Tür Napoleon in Weimar

      Die Tür gehört zu: Weg durch die Ausstellungsräume

      Die Tür ist keine Karussell- oder Rotationstür.

      Art der Tür / des Durchgangs: Einflügel

      Die Tür wird ohne eigenen Kraftaufwand (Drücker, Lichtschranke, Bewegungsmelder etc.) geöffnet.

      Die Tür bzw. der Türrahmen ist nicht visuell kontrastreich zur Umgebung abgesetzt.

      Tür Goethes Faust in Weimar

      Die Tür gehört zu: Weg durch die Ausstellungsräume

      Die Tür ist keine Karussell- oder Rotationstür.

      Art der Tür / des Durchgangs: Einflügel

      Die Tür wird ohne eigenen Kraftaufwand (Drücker, Lichtschranke, Bewegungsmelder etc.) geöffnet.

      Die Tür bzw. der Türrahmen ist nicht visuell kontrastreich zur Umgebung abgesetzt.

      Kommentare