Seite empfehlen:

Informationen für Menschen mit Sehbehinderung und blinde Menschen

Mittelalterliche Mikwe
Barrierefreiheit geprüft teilweise barrierefrei für Menschen mit Sehbehinderung

Zertifizierung im Rahmen des Systems "Reisen für Alle" für den Zeitraum 01/2019 bis 12/2021. Die Informationen zur Barrierefreiheit wurden am 30. Januar 2018 erhoben und sind geprüft.

Detailinformationen zu Treppen, Aufzügen / Treppenliften, Rampen, Automaten und speziellen Türen auf dem Weg zu einzelnen Bereichen finden Sie in der entsprechenden Kategorie.

Parkplatz

Es ist kein Parkplatz vorhanden.

Es gibt 0 Stellplatz/-plätze für Menschen mit Behinderung.

Der Stellplatz / die Stellplätze für Menschen mit Behinderung ist / sind nicht gekennzeichnet.

Stellplatzbreite: 0 cm.

Stellplatzlänge: 0 cm.

Entfernung des Stellplatzes für Menschen mit Behinderung zum Eingangsbereich: 250 m.

Anmerkungen für den Gast: Die nächsten Stellplätze für Menschen mit Behinderung befinden sich in der Michaelisstraße bei der alten Synagoge oder in der Predigerstraße.

Eingangsbereich

Zugang zum Eingangsbereich über: Treppe zur Mikwe, Rampe zum Eingang Mikwe

Auf folgende zu nutzende Wege wird hingewiesen: Wege außen zum Plateau mit Schaufenster und Treppe zur Mikwe

Der Eingangsbereich ist visuell kontrastreich zur Umgebung abgesetzt.

Der Eingangsbereich ist nicht durch einen taktil wahrnehmbaren Bodenbelagswechsel erkennbar.

Eingangstür

Tür

  • Die Tür ist keine Karussell- oder Rotationstür.
  • Art der Tür / des Durchgangs: Einflügel
  • Die Tür wird durch eine Servicekraft geöffnet.
  • Die Tür bzw. der Türrahmen ist nicht visuell kontrastreich zur Umgebung abgesetzt.

Mikwe

Auf folgende zu nutzende Wege wird hingewiesen: Weg in der Mikwe

Tür

    Größe des Raumes - Breite: 5 m.

    Größe des Raumes - Tiefe: 5 m.

    Es sind keine Hindernisse, z.B. in den Weg ragende Gegenstände, vorhanden.

    Die Wand kann als Orientierungsleitlinie genutzt werden.

    Anmerkungen für den Gast: Die Mikwe kann nur im Rahmen einer Führung besichtigt werden. Die Tür zur Mikwe wird vom Servicpersonal geöffnet. Die Besichtigungsebene im Inneren ist 320 breit und 380 cm lang.

    Plateau mit Schaufenster in die Mikwe

    Auf folgende zu nutzende Wege wird hingewiesen: Wege außen zum Plateau mit Schaufenster und Treppe zur Mikwe

    Die Station/das Objekt/Exponat kontrastiert visuell mit der Umgebung.

    Die Exponate sind gut ausgeleuchtet.

    • Die Informationen sind visuell kontrastreich gestaltet.
    • Die Informationen werden schriftlich vermittelt. Es erfolgt eine fotorealistische Darstellung der Informationen

    Alarm/Hilfsmittel

    Assistenzhunde (Begleithunde, Blindenführhunde etc.) dürfen in alle relevanten Bereiche/Räume des Betriebes/Angebotes mitgebracht werden.

    Es werden Führungen für Menschen mit Behinderung angeboten.

    • Es werden Führungen für Menschen mit Sehbehinderung angeboten.
    • Es werden Führungen für blinde Menschen angeboten.

    Mantelbogen visuell taktile Gestaltung

    • Die Gehbahnen in Fluren / Wegen / Gängen sind im gesamten Betrieb visuell kontrastreich zur Umgebung abgesetzt.
    • Die Gehbahnen in Fluren / Wegen / Gängen sind im gesamten Betrieb mit taktil erfassbaren Markierungen gekennzeichnet oder die Wände oder andere bauliche Elemente können als Orientierung genutzt werden.

    • Alle erhobenen und für den Gast nutzbaren Bereiche (Eingangsbereich, Kasse/Tresen, Schlafräume, Flure, Gänge) sind gut, d.h. hell und blendfrei, ausgeleuchtet.

    Wege außen zum Plateau mit Schaufenster und Treppe zur Mikwe

    Über den Weg sind zu erreichen: Eingangsbereich, Plateau mit Schaufenster in die Mikwe

    Breite des Weges: 260 cm

    Länge des Weges: 15 m

    Gehwegbegrenzung visuell kontrastreich. Gehwegbegrenzung taktil erfassbar.

    Es gibt keine visuell kontrastreichen Bodenindikatoren (z.B. Leitstreifen).

    Es gibt keine taktil erfassbaren Bodenindikatoren (z.B. Leitstreifen).

    Treppe zur Mikwe

    Über die Schwelle / Stufe / Treppe sind zu erreichen: Eingangsbereich

    Vorhandene Schwellen/Stufen: 16

    Höhe der Schwelle/Stufe: 15 cm

    Die Treppe hat gerade Läufe.

    Die Treppe hat beidseitige Handläufe.

    Die Handläufe werden am Anfang und am Ende der Treppenläufe mehr als 28 cm waagerecht weitergeführt.

    Es sind keine taktilen Informationen zum Stockwerk am Anfang und am Ende der Treppenläufe vorhanden.

    Die erste und letzte Stufe weist eine mit der waagerechten und senkrechten Stufenfläche visuell kontrastreiche Kante auf.

    Es besteht ein visueller Kontrast zwischen dem Fußbodenbelag und Treppenauf- oder abgängen.

    Es besteht ein taktiler Kontrast zwischen dem Fußbodenbelag und Treppenauf- oder abgängen.

    Die Treppe ist nicht hell und blendfrei ausgeleuchtet.

    Alternative zur Schwelle / Stufe / Treppe: Rampe zum Eingang Mikwe

    Rampe zum Eingang Mikwe

    Über die Rampe sind zu erreichen: Eingangsbereich, Wege außen zum Plateau mit Schaufenster und Treppe zur Mikwe

    Alternative zur Rampe: Treppe zur Mikwe

    Weg in der Mikwe

    Über den Flur / Weg / Durchgang sind zu erreichen: Eingangsbereich, Mikwe

    Länge (Flur/Weg/Gang): 15 m

    Der Flur/Weg/Gang ist nicht hell und blendfrei ausgeleuchtet.

    Es sind keine Hindernisse vorhanden.

    Es sind keine Stufen im Wegeverlauf vorhanden.

    Die Gehbahn im Flur/Weg/Gang ist nicht visuell kontrastreich zur Umgebung abgesetzt.

    Die Wand kann als Orientierungsleitlinie genutzt werden.

    Anmerkungen für den Gast: Der Untergrund ist ein Gitterrost und ist 3 % - 6% geneigt. Weg wird im Verlauf immer schmaler von 150 cm bis 100 cm.

    Führungen

    Es werden Führungen für Menschen mit Sehbehinderung angeboten.

    Es werden Führungen für blinde Menschen angeboten.

    Die Gästeführer sind so ausgebildet, dass blinde Menschen an jeder Führung teilnehmen können.

    Es ist eine Voranmeldung für die Führung notwendig.

    Während der Führungen werden Exponate zum Tasten integriert.

    Anmerkungen für den Gast: Führungen in der Mikwe werden über die Erfurter Tourist-Information angeboten: Telefon +49 (0) 361-6640120 Mail: citytour@erfurt-tourismus.de

    Kommentare