Nationale Naturlandschaften Thüringen

Nationalpark, Naturparke und Biosphärenreservate

Nationalpark, Naturparke, Biosphärenreservate: In gleich acht Nationalen Naturlandschaften können in Thüringen seltene Tiere und Pflanzen beobachtet werden. Jedes der acht geschützten Gebiete hat dabei seinen eigenen Charme und Charakter.

Entdecken Sie Frühblüher und die Bärlauchblüte im Hainich, Karstlandschaften im Südharz, Sommerfrische im Vessertal, weidende Schafe in der Rhön, Apfelschmaus und Kranichrufe im Kyffhäuser oder Heullwellness und Heubraten im Thüringer Wald. Mit dem Naturführer unterwegs, in den Infozentren oder bei Veranstaltungen - die Nationalen Naturlandschaften überraschen Naturliebhaber immer wieder aufs Neue!

Die 8 Nationalen Naturlandschaften Thüringens

 

Die Nationalen Naturlandschaften im Überblick

Nationale Naturlandschaften entdecken

Buchenwald im Hainich
In diesem Wald wird es wieder wild

UNESCO-Weltnaturerbe Nationalpark Hainich

Wie sähe die Welt ohne uns aus? Wenn es keine Menschen gäbe, sondern nur die Natur, in die niemand eingreift, Rotbuchen, soweit das Auge reicht, in der Luft ein pilziger, erdiger Duft. Der Hainich gehört zu den letzten Überbleibseln der Urwälder, die einst weite Teile Mitteleuropas bedeckten. Mit einer Fläche von etwa 130 km2 ist er Deutschlands größtes zusammenhängendes Laubwaldgebiet. Sein südlicher Teil ist Nationalpark und seit 2011 Teil des UNESCO Weltnaturerbes "Buchenwälder der Karpaten und Alte Buchenwälder Deutschlands". Auch wenn die Natur auf den ersten Blick vielleicht nicht so spektakulär erscheint wie Kreideklippen, Korallenriffe oder Canyons, sie ist weltweit einzigartig und ein ganz spezieller Lebensraum für viele seltene Arten.
Blick auf die Hohenwarte-Talsperre in Thüringen
Der Hohenwarte Stausee Weg

Rund um das Thüringer Meer

Einen liebevollen Beinamen haben die Thüringer diesem Landstrich verliehen: Sie nennen es ihr „Thüringer Meer“. Tatsächlich gleicht der Anblick der weiten, von tiefen Wäldern umrahmten Wasserflächen einer skandinavischen Fjordlandschaft. Europas größtes zusammenhängendes Stauseegebiet liegt im Naturpark Thüringer Schiefergebirge/Obere Saale. Und mittendrin: der Hohenwarte Stausee Weg – 74,4 km, die man so schnell nicht wieder vergisst.
Wenn man hört, dass man nicht viel hört

Rennsteig-Sound

Beim Wandern dauert es eine Weile, bis man hört, dass man zur Abwechslung mal nicht viel hört. Außer summende Hummeln, den Wind in den Wipfeln und die eigenen Schritte. Es ist eine leise, aber nicht stille Tour von Oberhof nach Allzunah.
Thüringer Bergbahn im Schwarzatal
Die Thüringer Bergbahn

Mit der Bahn ins Kräuterland

Im wildromantischen Schwarzatal wartet mit der Thüringer Bergbahn ein echter Schatz für Freunde historischer Eisenbahnen und Naturliebhaber. Die voll elektrisierte Bahn versieht ihren Dienst seit Anfang des 20. Jahrhunderts. Im Sommer kann man sich im offenen Wagen die frische Waldluft um die Nase wehen lassen oder im Olitätenwagen den thematischen Einstieg in das Thüringer Kräuterland finden.
Bienenwiese auf Schloss Tonndorf
Eine Radtour im Tal der Ilm

Von Bienen und Blumen

Im mittleren Ilmtal ranken Rosen und wurzeln alte Obstbäume. Gemächlich fließt die Ilm vorbei an sanften Hügeln, bienensummenden Wiesen und romantischen Dörfern. Ideale Bedingungen für eine entspannte Radtour entlang des Flusses.