Seite empfehlen:

Wundersleben

Der Ort Wundersleben (urkundliche Erwähnung 780 - 802) wird bereits um 800 in einer Schenkung an das Kloster Fulda erwähnt. Im ausgehenden 12. Jh. erscheint in Urkunden eine Adelsfamilie, die sich nach dem Ort nannte. Durch Wundersleben führte einst eine wichtige Heer- und Handelsstraße, die Nahe beim Ort über eine Holzbrücke die Unstrut überwand. Bis 1830 Fährbetrieb (Kirchensiegel zeigt Fährmann als Motiv). Reste einer bronzezeitlichen Siedlung entdeckt. Ackerbau und Viehzucht waren Haupterwerbszweige der Bevölkerung. Umfangreicher Anbau von Öl- und Gewürzpflanzen sowie Weinanbau und Unstrutfischerei.

Architektur und Denkmäler (1)

Wandern, Rad und Natur (1)

Kommentare

Lage

Kontakt

VG Straußfurt - Gemeinde Wundersleben

Bahnhofstr. 13
99634 Straußfurt

Telefon: +49 (0) 36376 51314
Fax: +49 (0) 36376 51321

Ansprechpartner(in): Frau Breternitz

Anreise