Seite empfehlen:

Weberstedt

Die Nationalparkgemeinde Weberstedt wird direkt von der Ostseite des Hainichs tangiert und ist damit die am dichtesten am Nationalpark gelegene Gemeinde. Die urkundliche Ersterwähnung erfolgte im Jahre 814. Der Raum um Weberstedt wurde jedoch schon 3000-4000 Jahre vor der Zeitrechnung besiedelt. Der Ort verfügt über 3 Gaststätten mit sehr guter bürgerlicher Küche, einigen Ferienunterkünften, sowie einer Minigolfanlage. In den Sommermonaten ist vor allem das Freibad von Weberstedt ein Anziehungspunkt für große und kleine Besucher. Nicht nur das äußere Erscheinungsbild mit den sauberen Straßen, liebevoll sanierten Fachwerkhäusern und gepflegten Grünanlagen machen Weberstedt zu einem Ort mit hoher Lebens- und Wohnqualität. Am Ortsrand in Richtung Hanich befindet sich ein Campingplatz. Eine Attraktion ist die Spielscheune, eine alte Scheune welche aufwendig saniert und als Spieleparadies umgebaut wurde. Außerdem verfügt der Ort über einen anmietbaren Grillplatz direkt am Spielplatz. Das historisch wertvollste Gebäude im Ort ist, neben der Kirche „St. Ulrici“, das Goldackersche Schloss, welches ein Kloßhotel beherbergt. Der Schlosspark mit seinem wertvollen alten Baumbestand ist der Ausgangspunkt des Weberstedter Erlebnispfades, der in den Nationalpark führt und der zugleich weitere Wanderrouten wie zum Beispiel den Feenstieg anbindet.

Kommentare

Lage

Kontakt

Gemeinde Weberstedt

Am Schloß 11
99947 Weberstedt

Telefon: +49 (0) 36022 98156

Anreise

Camping & Caravaning