Seite empfehlen:

Vorhang auf für großes Theater!

Die Räuber, Dantons Tod und der Sturm: Warum in Meiningen das Schauspiel einen so hohen Stellenwert hat

Saisonauftakt in der Theaterstadt Meiningen. Die Aufführung hat noch nicht begonnen, der Theatersaal füllt sich gerade. Das Südthüringische Staatstheater führt heute Schillers "Die Räuber" auf, das rebellische Werk, welches durch die Einbindung von Jugendlichen aus den vier Schillerstädten eine ganz erfrischende Stimmung vermittelt. Die meisten Gäste suchen ihre Plätze - und den Intendanten. "Guck mal", flüstert eine Frau, "da oben ist Ansgar" ...

In dem 1909 unter Herzog Georg II. erbauten und 2011 generalsanierten Theater reichen sich Alt und Neu die Hand.

Moderne Technik wird hier durch originale Elemente wie Soufflerkasten oder eisernen Vorhang ergänzt.

Nach der Sanierung erhielt der Saal wieder sein ursprüngliches, neoklassizistisches Antlitz. Der Raum bietet für bis zu 726 Besucher Platz.

2008 kam eine weitere Spielstätte zum jetzigen Theaterkomplex hinzu: Die Kammerspiele. In dem 1833 errichteten Gebäude werden unter anderem die Meininger Puppentheater-Produktionen aufgeführt.

Ansgar Haag leitet das Theater seit 2005. "Hier kann man was bewegen", antwortet er auf die Frage, warum er so lange schon geblieben ist. 20.000 Einwohner hat Meiningen, 150.000 Zuschauer kommen im Schnitt pro Saison. Was macht eine so kleine Stadt mit einem so großen Theater? Das Meininger Phänomen, lässt es sich mit Gustav Mahler erklären? Der Komponinst spottete einst liebevoll: Woanders leistet sich eine Stadt ein Theater, hier ist es umgekehrt. Oder eher mit Ansgar Haag? Der diskutiert mit Reiseveranstaltern über Inszenierungen und Gruppenreisen, um sein Haus voll zu bekommen. "80 Prozent des Publikums sind Auswärtige", sagt der Mann, der nicht nur für die Kunst, sondern auch für mehrere Hundert Angestellte verantwortlich ist. Damit ist das Theater einer der größten Arbeitgeber im Ort.

 

" Wir sind die Avantgarde hinter den Bergen" (Ansgar Haag)

 

Theater hat in Meiningen eine 200jährige Tradition. Seine Blütezeit erlebte es während der Regierungszeit von Herzog Georg II., der von 1866 bis 1914 die Geschicke des Landes leitete, Bühnenbilder entwarf, das moderne Regietheater erfand und naturalistische Stoffe auf die Bühne brachte. Von 1874 bis 1890 tourte seine Theatertruppe durch Europa, spielte in 38 Städten 2591 mal vor Publikum. Das Theatermuseum "Zauberwelt der Kulisse" gibt mit seinen Präsentationen einen Einblick in dieses aufregende Kapitel in der Geschichte des europäischen Theaters.

Meiningen ist anders. In der Pause kann man dem Intendanten die Hand schütteln. Der gute Ruf zieht Stars an. Und international preisgekrönte Produktionen. Zum Beispiel zwischen dem 4. und 14. April 2019 - elf Tage lang gastieren dann Ensembles aus Großbritannien, Frankreich oder Litauen in der Stadt, um europäisches zeitgenössisches Regietheater zu präsentieren.

Der Abend neigt sich dem Ende, die Familientragödie um die zwei unterschiedlichen Brüder erlebt das Finale. Der Beifall gilt einer modernen Interpretation, ausgeführt von sehr guten Schaupielern und den jugendlichen Gästen. Schillernd eben ...

Die Festwoche 2019

Die Festwoche 2019

04. bis 14. April
Ein außergewöhnliches Theaterfest: Elf Tage gastieren Theater und Schauspielgruppen mit international preisgekrönten Produktionen in Meiningen. Sie kommen, um die Reichhaltigkeit des europäischen, zeit-genössischen Regietheaters zu präsentieren. Eröffnungs-konzert und Symposium vervollständigen das Programm.

mehr

Kommentare

TOP-Gastgeber: AKZENT
Aktiv & Vital Hotel Thüringen

TOP-Gastgeber: AKZENT <br>Aktiv & Vital Hotel Th&uuml;ringen

In dem Fachwerkstädtchen Schmalkalden heißt Sie Familie Gerber willkommen. Das familiengeführte 4-Sterne-Hotel lädt ein, um Ruhe und Natur zu genießen, die Umgebung zu erwandern, oder im Wellnessbereich zu relaxen. In Restaurant und Gaststube genießen Sie kulinarische Leckerbissen. zum Gastgeber