Seite empfehlen:

Tiefenort

mit Ortsteilen in Hämbach, Unterrohn, Oberrohn, Weißendiez und Dönges

Erste urkundliche Erwähnung im Jahre 1137 durch das Kloster Hersfeld. Der Ort war immer eng verbunden mit der Krayenburg und gehörte zum Besitz der adligen Lehnsherren des Klosters bis in das späte Mittelalter. Im Herzogtum Sachsen-Weimar- Eisenach wurde Tiefenort zum Amtsitz in der Krayenburgregion. Dokumente und Gegenstände zur Ortsgeschichte sind im attraktiven Heimatmuseum zu besichtigen.

Zu den historischen Sehenswürdigkeiten im Ortskern zählen die Peterskirche und das ehemalige Amtsschloss als heutigem Sitz der Gemeindeverwaltung. Für den Wanderer stehen Rundwanderwege und ein Naturlehrpfad zur Verfügung. Ein Wanderweg und die für Radfahrer gut geeignete Verbindungsstraße über Weißendiez führen zum Flächennaturdenkmal Hautsee bei Dönges. Die Fortsetzung dieser Wandertour nach Frauensee auf einem landschaftlich reizvollen Abschnitt des Fernwanderweges Lulluspfad ist zu empfehlen. Auf dem bekannten Eisenacher Haus-Weg kann man zum schönen Aussichtspunkt am Denkmal Zeppelinstein wandern. Der Abschnitt des Frauenseer Weges über Unterrohn bis zum Kurort Bad Salzungen wird als Fernwanderweg Werra- Burgensteig beschildert. Eine Wandertour auf Martin Luthers Spuren führt vorbei am Ortsteil Oberrohn zum Lutherstammort Möhra. Der Werratal-und Rhönradweg führt durch den Ortskern. Eine Anlegestelle für Bootstouristen auf der Werra befindet sich unmittelbar an der attraktiven Sport- und Freizeitanlage am Schwimmbad. Zelt, Caravan und touristische Unterkunft dort nach Anmeldung.

Architektur und Denkmäler (1)

Wandern, Rad und Natur (2)

Veranstaltungen (1)

Kommentare

Lage

Kontakt

Gemeindeverwaltung Tiefenort

Kirchplatz 5
36469 Tiefenort

Telefon: +49 (0) 3695 82760
Fax: +49 (0) 3695 827622

Anreise