Seite empfehlen:

Naturdenkmal Steigerhohle

Crawinkel - an der alten Handelsstraße Erfurt-Nürnberg gelegen - profitierte Jahrhundertelang von einer Besonderheit im Wegeverlauf. Die Straße musste nach dem Ort Crawinkel in Richtung Oberhof die so genannte Steigerhohle - einen Hohlweg - passieren. Dieser Hohlweg war so eng, dass dessen Passage vormittags nur in Richtung Oberhof und nachmittags nur in die andere Richtung, also von Oberhof in Richtung Crawinkel möglich war. Es handelte sich damit um eine der ältesten Einbahnstraßen Europas. Von dieser Einbahnstraßenregelung profitierte der Ort Crawinkel ungemein. Die Fuhrleute nutzten die Wartezeit in Crawinkel um zu speisen, um die Pferde versorgen zu lassen oder auch um Reparaturen an den Fuhrwerken vornehmen zu lassen. Das brachte einen gewissen Wohlstand in den Ort Crawinkel. Auch zu leistende Vorspanndienste trugen dazu bei, denn für den steilen Aufstieg auf die Höhen des Thüringer Waldes waren zusätzliche Pferde vonnöten, die den Fuhrwerken vorgespannt wurden. Die Vorspanndienste erfolgten von Crawinkel aus bis über die Höhen des Thüringer Waldes in der Nähe der Schmücke. Hier lag die "Crawinkler Ausspanne", die heute nur noch als "Suhler Ausspanne" - sie beherbergt eine nach diesem Namen benannte Gaststätte - bekannt ist.

Heute führt durch die Steigerhohle ein Wanderweg - die "Crawinkler Runde". Es handelt sich hier um einen etwa 20 km langen Rundwanderweg um den Ort Crawinkel, der mit einem grünen Punkt auf weißem Hintergrund durchgehend markiert ist.  Zu sehen sind in der Steigerhohle auch interessante geologische Aufschlüsse.

Mit dem PKW zu erreichen ist die Steigerhohle über die Landesstraße L 1046 (Crawinkel-Wegscheide/Oberhof). Ca 1,0 km nach dem Ort Crawinkel liegt in einer S-Kurve der Wanderparkplatz "Steigerwiese". Von hier aus ist die Steigerhohle auf einem beschilderten Weg zu Fuß aus in ca. 10 Minuten zu erreichen.

Service

  • Sprache: deutsch
  • PKW-Parkplätze: 20

Kommentare

Lage

Kontakt

Ortsinformationen

Anreise