Seite empfehlen:

Stadt- oder Marienkirche

Die Stadt- oder Marienkirche dominiert mit ihren beiden 50 m aufragenden Türmen den Meininger Marktplatz.
Sie präsentiert sich als Hallenkirche mit rechteckigem Langhaus in neugotischen Formen und mit einer neuromanischen doppeltürmigen Westfassade.

Die Stadtkirche „Unserer lieben Frauen“ wurde um das Jahr 1000 errichtet und der Jungfrau Maria geweiht. In den Jahren 1443-1455 wurde die Kirche grundlegend umgebaut. 1544 unter der Herrschaft Georg Ernst von Henneberg wurde das Gotteshaus zur evangelischen Stadtkirche reformiert.

An der linken Wand im Kirchenschiff hängt eine Kopie der "Stuppacher Madonna". Das Originalgemälde "Maria Schnee" von Matthias Grünewald zählt zu den berühmtesten Mariendarstellungen Europas und hängt in der Kapelle der Pfarrkirche Stuppach bei Bad Mergentheim.

Beim Umbau der Kirche in den Jahren 1884 bis 1889 zu ihrer heutigen Gestalt wurde das Kirchenschiff völlig erneuert. Die Orgel wurde 1889 von Orgelbaumeisters Schlimbach aus Würzburg eingebaut. Johannes Brahms schätzte sie und Max Reger hat häufig auf diesem Instrument gespielt.

Bei der Bombardierung Meiningens 1945 wurden alle Fenster zerstört und die Orgel stark beschädigt. 1962 wurden neue Chorfenster mit Darstellungen von Szenen der Offenbarung Johannes "Christus als Weltenrichter" eingebaut. 2002 begann die Erneuerung der Fenster im Kirchenschiff.

Öffnungszeiten

Dienstag: 10:00 Uhr - 17:00 Uhr
Mittwoch: 10:00 Uhr - 17:00 Uhr
Donnerstag: 10:00 Uhr - 17:00 Uhr
Freitag: 10:00 Uhr - 17:00 Uhr
Samstag: 10:00 Uhr - 16:00 Uhr

Öffnungszeiten nur in den Monaten Mai bis Oktober
Café im Türmerstübchen und Turmbesteigung: Mai - Oktober mittwochs ab 14:00

Detailinformationen

  • Kirche
  • evangelisch

Service

  • Führung mit Anmeldung
  • Sprache: deutsch

Kommentare

Lage

Kontakt

Stadt- oder Marienkirche

Neu-Ulmer Str. 25 b
98617 Meiningen

Telefon: +49 (0) 3693 84090

Ortsinformationen

Anreise