Seite empfehlen:

St.Gerhard Kirche

Unterhalb des großen Wohngebietes "Rinne" im Osten der Stadt, steht die mit Abstand jüngste Kirche Heiligenstadts. Über 5000 Katholiken gehören zur Kirchengemeinde St Gerhard, deren Gotteshaus erst 1920 erbaut wurde und zwei Jahre später eingeweiht werden konnte. Zuvor war 1920 das Redemptoristenkloster St.Klemens, das jetzige Exerzitienhaus, fertiggestellt worden, 1953 gründete man den St.Gerhard Kirchenchor und 1994 wurde die Pfarrgemeinde St. Gerhard durch den damaligen Weihbischof Hugo Aufderbeck errichtet. Im neuen St. Johannes - Neumann - Haus, unmittelbar neben dem Gotteshaus, ließ sich ab 1983 der Kirchenchor nieder. 1988 begannen in der St. Gerhard-Kirche die regelmäßigen Friedensgebete, die für die Wende im Eichsfeld allen Menschen Kraft und Hoffnung gaben. Im Innenraum der Klosterkirche deuten zwei übereinanderstehende Säulenetagen die Gliederung in ein Mittelschiff und zwei Seitenschiffe an. Die Säulen bestehen aus Stuckmarmor. Hauptaltar im Chorraum ist ein prächtiger Barockaltar von 1774. Behindertengerechte und rollstuhlgerechte Angebote: Rollstuhlfahrer und Gehbehinderte kommen in die Kirche vom Kloster aus. Begleitpersonen müssen sich an der vorderen Klosterpforte melden. Der Hof ist gepflastert. Behindertengerechtes WC finden Sie im Sozialamt bzw. im Eichsfelder Kulturhaus Heiligenstadt, Aegidienstraße (nur zu den Öffnungszeiten benutzbar).

Öffnungszeiten

Täglich 8.00 - 17.00 und auf Anfrage.

Detailinformationen

  • Barock
  • Kirche
  • Kloster
  • katholisch

Service

  • Führung mit Anmeldung
  • Sprache: deutsch

Kommentare

Lage

Kontakt

St.Gerhard Kirche

37308 Heilbad Heiligenstadt

Telefon: +49 (0) 3606 604324
Fax: +49 (0) 3606 603926

Ortsinformationen

Anreise

Unterkünfte in der Nähe