Seite empfehlen:

St. Ursula Kirche

Geschichte

Die St. Usula Kirche in Wiehe wurde 1250 errichtet und besaß bis ca. 1625 einen eigenen Pfarrer. Nach dem großen Stadtrand im Jahr 1659 wurde die Kirche um den heutigen Friedhof erweitert. Im Herbst des selben Jahres brannte die Kirche durch einen Blitzeinschlag völlig nieder. Heute zeugt nur noch die Altarnische mit den ehemaligen 3 Fenstern von den Überresten der einstigen Kirche.  Der Grundstein zum Wiederaufbau der heutigen Kirche wurde 1720 gelegt. Erst 22 Jahre später, wurde durch ein Testament von Sophie Wilhelmine in Höhe von 550 Reichstalern die Kirche von 1742-1750 in vereinfachter Form im gotischen Stil wiederaufgebaut.

Die Friedhofsmauer, welche die St. Ursula Kirche in Wiehe umgibt, wurde 1825 durch die Verfügung der Königlichen preußischen Regierung in Merseburg errichtet. In den Jahren 1944 bis 1966 wird die Kirche als solches von der katholischen Gemeinde genutzt, bis diese Ihre eigene erbaute. In den Folgejahren wurden weitere Arbeiten im Außen- und Innenbereich zum Erhalt der Kirche ausgeführt, welche am 31. Oktober 2008 mit einem Festgottesdienst abgeschlossen wurden. Heute bietet die St. Ursula Kirche in Wiehe opimale Grundlagen für Gottesdienste, Ausstellungen und kleinere Konzerte.

Innenbereich & Sehenswertes

  • Kanzelaltar mit korinthischen Säulen
  • Original Decke aus dem Jahr 1742
  • Frühgotische Sakramentnische

 

  

Service

  • Führung mit Anmeldung
  • Sprache: deutsch

Kommentare

Lage

Kontakt

St. Ursula Kirche

Leopold von Ranke Str. 2
06571 Wiehe

Telefon: +49(0) 34672 694942
Telefon: +49(0) 170 1879899
Fax: +49(0) 34672 83221

Ortsinformationen

Anreise

Unterkünfte in der Nähe