Seite empfehlen:

Seega

Seega liegt östlich und westlich zwischen den Karststeinhängen der bewaldeten Höhen der Hainleite. Das "Wipperdurchbruchstal", welches als Naturschutzgebiet seit 1961 ausgewiesen ist, zieht sich südlich bis nach Bilzingsleben. Der Ort wird 1278 erstmals als Syga erwähnt. Seega kam 1356 an die Schwarzburger Unterherrschaft Bad Frankenhausen, bei der es bis 1918 verblieb. Die südwestlich gelegene Ahrensburg (von ahd "Ar" = Adler), 1116 urkundlich genannt, auf einem bewaldeten Vorsprung der Hainleite, sicherte einst den wichtigen Pass, der hier durch das großartige Schluchtental nach Günserode führt. Die Burg wurde 1525 von einem Bauernheer belagert und zerstört. Die Burg, bis dahin Sitz eines Amtes mit den Orten Seega und Günserode, verfiel und wurde mit dem Amt Frankenhausen vereinigt. Seega bestand meist aus kleinbäuerlichen Wirtschaften. Der Ort Seega gehört der Verwaltungsgemeinschaft "Kyffhäuser" Bendeleben an.

Kommentare

Lage

Kontakt

Verwaltungsgemeinschaft

Neuendorfstr. 3
99706 Bendeleben Seega

Telefon: +49 (0) 34671 66 00
Fax: +49 (0) 34671 6 60 30

Anreise