Seite empfehlen:

Schlossmuseum Arnstadt

Sparen mit der ThüringenCard

Sparen mit der ThüringenCard
freier Eintritt jetzt bestellen

Das ehemals Fürstliche Palais wurde von 1729-1734 im Auftrage des Fürsten Günther I. von Schwarzburg-Sondershausen (1678-1740) als zukünftiger Witwensitz für seine Gemahlin Elisabeth Albertine, geb. Prinzessin von Anhalt-Bernburg (1693-1774), erbaut.

Noch zu Lebzeiten des Fürstenpaares diente das Neue Palais der Bewahrung der fürstlichen Kunstsammlungen. Insbesondere die Porzellansammlung Fürst Günthers I. ist erwähnenswert, welche im original erhaltenen Porzellan- und Spiegelkabinett zu bewundern ist. Ca. 1000 chinesische und japanische Porzellane, überwiegend aus der Zeit um 1700, werden hier auf 763 blattähnlichen Konsolen präsentiert. Frühe Meißner Porzellane, Böttgersteinzeug, barocke Tafelgläser, ein weltweit einzigartiger flämischer Bildteppiche aus dem 16. Jh., auf welchem Affen wie Menschen agieren, Dorotheenthaler Fayencen, das Bilderkabinett und der Festsaal in der Beletage präsentieren die Atmosphäre und die anspruchsvolle Lebensart in einer thüringischen Residenz.

Als Besuchermagnet gilt die Puppenstadt „Mon plaisir“ – „Mein Vergnügen“. Sie zeigt barocke Lebenswelten en miniature. Fürstin Auguste Dorothea von Schwarzburg-Arnstadt (1666-1751), geb. Prinzessin von Braunschweig-Wolfenbüttel, stellte diese in ihrem Umfang einzigartige Sammlung zusammen. In 82 Szenen mit 391 Figuren, umgeben von etwa 2670 Inventargegenständen, wird das Leben bei Hofe sowie das der Bauern, Handwerker und der Geistlichen in einer kleinen Residenzstadt des 18. Jahrhunderts erlebbar.

Nicht nur Musikenthusiasten kommen in der multimedialen Bach-Ausstellung auf ihre Kosten. Sie beschäftigt sich mit dem Wirken des jungen Johann Sebastian Bach in Arnstadt (1703-1707) und der Musik-, Sozial- und Stadtgeschichte jener Zeit. Der originale Orgelspieltisch, an welchem J.S. Bach einst spielte, als er seine erste Organistenstelle in Arnstadt inne hatte, ist ein herausragendes Exponat, welches jährlich tausende Musikbegeisterte aus aller Welt bestaunen.

Öffnungszeiten

Dienstag: 9:30 Uhr - 16:30 Uhr
Mittwoch: 9:30 Uhr - 16:30 Uhr
Donnerstag: 9:30 Uhr - 16:30 Uhr
Freitag: 9:30 Uhr - 16:30 Uhr
Samstag: 9:30 Uhr - 16:30 Uhr
Sonntag: 9:30 Uhr - 16:30 Uhr

an Feiertagen von 09.30 - 16.30 Uhr geöffnet

Detailinformationen

  • Kultur/Geschichte
  • Kunst
  • Lapdarium (im Marstall)

Service

  • Führung mit Anmeldung
  • Sprache: deutsch, englisch, französisch

Kommentare

Lage

Kontakt

Schlossmuseum Arnstadt

Schlossplatz 1
99310 Arnstadt

Telefon: +49 (0) 3628 602932
Fax: +49 (0) 3628 48264

Ortsinformationen

Anreise