Seite empfehlen:

Schloss Glücksbrunn

Schloss Glücksbrunn wurde 1701 - 1703 von Johann Friedrich Trier erbaut und 1737 von seinen Söhnen zum heutigen Schloss erweitert. Ein gang durch die wiederentstehende Schönheit des Schlosses Glücksbrunn dokumentiert Geschichte hautnah. Das Schloss zählt mit Blick auf Entwurf und Ausprägung der Baugestalt zu den herausragenden Beispielen spätbarocker Baukunst in Thüringen. Folgen Die den Spuren des Königlich Sächsischen Hof- und Justicrates Johann Friedrich Trier und dessen Nachkommen, welch im 18. Jahrhundert den Bergbau wieder in Gang setzten und damit Kupfer und Kobalt gewannen. Erfahren Sie, welches Geheimnis Schloss Glücksbrunn mit der Dresdner Frauenkirche verbindet und wieso Dank der Glücksbrunner Herren im 1. Preußischen Krieg Leipzig von Plünderern bewahrt wurde. Im 19. Jahrhundert lernen Sie mit Christian Weiß einen der erfolgreichsten Thüringer Unternehmer kennen. Er gründete die 1. Kammgarnspinnerei Deutschlands in Glücksbrunn. Das bauliche Ensemble liegt direkt am Altensteiner Landschaftspark und stellt ein einzigartiges Zeitbild des 19. Jahrhunderts dar. Seit 2005 befindet sich das Anwesen in Privatbesitz und wird seitdem restauriert. Ab April 2012 gibt es Baustellenführungen durch die Besitzer.

Detailinformationen

  • Barock

Service

  • Führung mit Anmeldung
  • Sprache: deutsch

Kommentare

Lage

Kontakt

Schloss Glücksbrunn - Familie Täfler

Glücksbrunn 2
36448 Schweina

Telefon: +49 (0) 36961-699088

Ortsinformationen

Anreise