Seite empfehlen:

Schloss Ettersburg

In den Jahren 1706 bis 1711 auf den Grundmauern des einstigen Chorherrenstifts als Jagdschloss errichtet, wählte Anna Amalia (1739-1807) nach dem Regierungsantritt von Carl August (1757-1828) Schloss Ettersburg als Sommersitz. Erst durch ihren Einfallsreichtum entsteht um das Schloss eine ansehnliche Parklandschaft. Die Kunst hält Einzug in Ettersburg. Sie lässt im Festsaal des Alten Schlosses einen Theatersaal fürdie Aufführungen des Liebhabertheaters einrichten.  Als Anna Amalia sich nach neuen Orten umsieht und schließlich dem Reiz des Tiefurter Schlösschens erlegen ist, verfällt Schloss Ettersburg wieder in einen Dornröschenschlaf.

Herzog Carl August richtet es erneut als Jagdschloss ein. Er lässt seine Gewehrkammer aus dem Stadtschloss in den ehemaligen Komödiensaal des Alten Schlosses räumen, der seither den Namen ‚Gewehrsaal’ trägt. Durch die Kriegswirren kommt es zu baulicher Zerstörung  und die mit seltenen Stücken versehene Gewehrsammlung des Herzogs Carl August wird zum Teil gestohlen. Erst Carl Friedrich und seine Frau, die Großherzogin Maria Pawlowna, entdecken Schloss Ettersburg erneut und nutzen es nach einiger Renovierungsarbeit und teilweiser Neumöblierung als Sommerresidenz.

Seit 2008 erstrahlt das Schlossensemble als exklusiver Seminar-, Tagungs- und Veranstaltungsort mit Restaurant und Übernachtung in neuem Glanz.

UNESCO Welterbe

Das Schloss Ettersburg mit seinem Schlosspark ist Teil des UNESCO Welterbes "Klassisches Weimar", das als einzigartiges Zeugnis der Kulturepoche Weimarer Klassik die herausragende Rolle Weimars als Geisteszentrum im späten 18. und frühen 19. Jahrhundert widerspiegelt.

Weitere UNESCO Welterbestätten in Thüringen finden Sie unter unesco.thueringen-entdecken.de

Service

  • Führung mit Anmeldung
  • Restaurant
  • Sprache: deutsch

Kommentare

Lage

Kontakt

Schloss Ettersburg

Am Schloss 1
99439 Ettersburg

Telefon: +49 (0) 3643- 7428420
Fax: +49 (0) 3643- 7428446

Ortsinformationen

Anreise