Seite empfehlen:

Ravioli, Reh und Radler

Das Landgrafen Restaurant in Jena hat von allem etwas: Es ist Ausflugslokal, Biergarten, Café und Restaurant mit anspruchsvoller Küche - in luftiger Höhe, hoch über den Dächern der Stadt.

Gehört zu einem guten Essen eigentlich eine grandiose Aussicht dazu? Natürlich nicht - aber umso schöner ist es, wenn das eine zum anderen kommt. Hier, beim Landgrafen in Jena, ist das so. Das Restaurant mit seiner regionalen, italienisch inspirierten Küche liegt auf einem Hügel, von dem aus der Blick bis weit über Jena und den JenTower hinaus ins Saaletal hinein reicht. Wer sich ein bisschen auskennt, der entdeckt vielleicht sogar die Leuchtenburg ganz klitzeklein in der Ferne.

Türmchen, Terasse, Traumblick: Wie ein kleines Schlösschen liegt der Landgrafen hoch übre der Stadt Jena. Eine schöne Location für Feste.

Koch mit Leidenschaft: Daniel Reichel

Mediterranes Flair über den Dächern von Jena

Der Landgrafen hat immer auch vegetarische Gerichte auf der Karte.

Im Sommer wird draußen auf der Terrasse serviert.

Weite Horizonte: Von der Terrasse des Landgrafen schaut man bis ins Saaletal. Die Küche ist italienisch inspiriert.

Wir genießen Pasta mit dicken Bohnen und Spänen von Ziegenkäse, Lammhüfte mit sautierten Artischocken und einen kühlen Weißwein aus dem Saale-Unstrut-Gebiet. Das Abendlicht legt sich langsam über die Stadt. Und während die Lichter drunten und droben angehen, ist man in aller Ruhe beim Dessert angekommen: Wie wäre es mit einem warmen Schokoladen-Mandelküchlein mit Mango und Balsamico-Kirschen? Oder einer Créme brulée von der Tonkabohne mit Himbeersorbet und Minzpesto?

Daniel Reichel hat den Landgrafen 2014 übernommen. Davor war er viele Jahre als Koch und Caterer in Europa und der halben Welt unterwegs. "Es war schön und wichtig, jetzt mal sesshaft zu werden", meint Reichel. Ein Faible für gutes Essen hat der Mann, seit er denken kann. Durch seine italienische Frau und lange Aufenthalte im Süden wuchs außerdem die Liebe zu einer mediterranen, oft auch vegetarischen Küche. Seine Philosophie? "Wenig Chichi, wenig Aufwand - ich mag es, aus ein paar guten Zutaten ein tolles Essen zu machen". Und: "Geschmack kommt bei mir vor Aussehen."

 

"Ich koche gern mit Fleisch und Fisch, aber vegetarische Gerichte sind eine tolle Herausforderung."

Den Eindruck hat man eigentlich gar nicht: Sieht alles mit Liebe angerichtet aus, was da im Speisesaal mit den bodentiefen Fenstern serviert wird. Sympathisch ist: Man kann beim Landgrafen auch mal "bloß" auf Kaffee und Kuchen oder auf eine Bratwurst und ein Radler vorbeischauen. Aber es gibt eben immer auch die Möglichkeit, sich durch mehrere Gänge zu schlemmen.

Bei Daniel Reichel darf es Fisch und Fleisch sein, gerne von Produzenten aus der Region - aber auch als Vegetarier und sogar als Veganer kann man im Landgrafen einen genussvollen Abend verbringen. Denn für den Koch ist es eine besondere Herausforderung, auch aus Gemüse, Kräutern und Hülsenfrüchten feine Gerichte zaubern. "Das ist fast noch spannender", meint er, "und mir total wichtig". Denn fleischlos liegt aus ökologischen wie ethischen Gründen im Trend. Und das absolut zu Recht, wie Daniel Reichel findet.

Gelernt hat der vielseitige Koch in Gera, später verfeinerte er in der Schweiz seine Kochkünste, sattelte auf die Lehre noch ein betriebswirtschaftliches Studium auf und war dann lange als Freelance-Caterer auf höchstem Niveau unterwegs. Heute hat Reichel beides: den Landgrafen und das Feinkostwerk, seine Catering-Firma. "Das sind zwei komplett verschiedene Welten", erzählt der Chef-Koch und -Organisator lachend. Er genießt es, ein Menü für 5.000 Leute auf die Beine zu stellen, mag aber auch die Unwägbarkeiten in einer Restaurantküche. "Da weiß man halt nicht, ob 5 oder 50 Leute kommen werden - und ob die nur Pasta bestellen oder ein kompliziertes  Menü. Das ist der Kick, das macht mir Spaß. Das muss einfach immer klappen."

Und die grandiose Aussicht, gehört die für ihn dazu? Daniel Reichel liebt sie, er genießt sie. "Ich habe eine sensationelle Location übernehmen können", sagt er stolz und dankbar. Ist doch toll, wenn die Jenaer Studenten ihre Eltern hier oben zum Essen ausführen! Vorm Haus, im  Schatten der Bäume, gibt´s aber weiterhin den Biergarten mit Grill. "Wir bleiben so, wie wir sind, von allem etwas", spricht der Meister. "Das hier ist ein super Ausflugsziel - für die Jenaer, aber auch für Gäste. Aus aller Welt!"

Besuch beim Landgrafen

Landgrafenstieg 25, 07743 Jena

Geöffnet Dienstag bis Donnerstag 15-23 Uhr, Freitag/Samstag 11.30-23 Uhr,
Sonntag 11.30-20 Uhr

zum Landgrafen Jena

Kommentare

Lichtstadt Jena

Lichtstadt Jena

Geschichtsträchtige Vergangenheit, reizvolle Landschaft, innovativer Forschungsstandort und junges studentisches Leben - lesen Sie mehr über die lebendige und kreative Stadt an der Saale. mehr

TOP-Gastgeber Gastronomie

TOP-Gastgeber Gastronomie

Unsere Empfehlungen für Ihre Schlemmertour zwischen Eichsfeld, Thüringer Wald und Schiefergebirge ... mehr