Seite empfehlen:

Paulinzella

Die Geschichte des idyllisch gelegenen Dörfchens Paulinzella ist auf das Engste mit der Gründung und Entwicklung des Klosters Paulinzella verbunden. Heute ist Paulinzella ein touristischer Anziehungspunkt für Besucher, Touristen und Wanderer, der über die Landstraße Rottenbach-Stadtilm oder über die Bahnstrecke Saalfeld-Arnstadt zu erreichen ist. Anziehungspunkte sind neben der romanischen Klosterruine das Museum zur Kloster-, Forst- und Jagdgeschichte im Jagdschloss, die Ausstellung "Vom Steinbeil bis zur Motorsäge"  (zur Zeit auch im Jagdschloss zu sehen) und der Kräutergarten unweit der Klosterruine. Den Hunger kann man im Restaurant"Zum Jagdschloss" stillen. Eine Vielzahl von Wanderwegen, so auch der Thüringenweg, laden zu ausgedehnten Spaziergängen und Wanderungen in sauberer, frischer Waldluft ein. Mit dem Rad kann man Paulinzella z. B. auf dem Klosterradweg erreichen. Industrielle Ansiedlungen und Landwirtschaft sind hier nicht ansässig. Wesentlich ist allerdings für das mit ca.1500 ha große Waldgebiet in der Paulinzellaer Flur die Forstwirtschaft, wo auch das gleichnamige Thüringer Forstamt seinen Sitz hat.

Kommentare

Lage

Kontakt

Tourist-Information im Jagdschloss

OT Paulinzella 3
07426 Königsee-Rottenbach

Telefon: +49 (0) 36739 31143
Fax: +49 (0) 36739 34399

Anreise