Seite empfehlen:

Asklepios Kliniken Bad Salzungen

Zu den Asklepios Kliniken Bad Salzungen gehören die Parkklinik mit 200 Betten im Bereich der Orthopädie und Pneumologie/Onkologie und die Katharina-Schroth-Klinik mit 70 Betten im Bereich der Skoliose. In den Kliniken werden Anschlussheilbehandlungen sowie stationäre, teilstationäre und ambulante Heilverfahren für Kranken- und Rentenversicherte aller Versicherungsträger, Selbstzahler sowie Berufsgenossenschaftliche Weiterbehandlungen durchgeführt.

Unsere medizinischen Bereiche arbeiten integrativ-interdisziplinär zusammen. Unsere Mediziner verständigen sich also fachübergreifend und binden Erkenntnisse anderer Fachkollegen ein. Daher profitieren unsere Patienten von einem ganzheitlichen Therapieansatz. Dieser ist medizinisch sinnvoll aufgrund vielfältiger Krankheitsursachen, der Komplexität orthopädischer Erkrankungen mit unterschiedlichen Fähigkeitsstörungen, der Beeinträchtigung der berufsbezogenen Leistungsfähigkeit und sozialer Fragestellungen. 

Im Bereich der Pneumologie/Onkologie ist die Asklepios Parkklinik insbesondere spezialisiert auf die Therapie obstruktiver (atemwegsverengender) Lungenerkrankungen sowie Lungenkrebserkrankungen, Rachen-Krebserkrankungen (Pharynx) und Kehlkopf-Krebserkrankungen (Larynx). Für eine erfolgreiche Behandlung bieten wir Ihnen ein multimodales, also umfassendes, Therapiekonzept an. In diesem berücksichtigen unsere Experten für Ihre bestmögliche Behandlung die Vielschichtigkeit der Atemwegserkrankungen sowie die besondere Problematik onkologischer Erkrankungen.

Im Bereich der Orthopädie sind wir spezialisiert auf die Behandlung von Erkrankungen und Verletzungen des Stütz- und Bewegungsapparats, einschließlich Anschluss-Heilbehandlungen nach einem Gelenkersatz. Unser Leistungsspektrum umfasst ebenfalls die Durchführung berufsgenossenschaftlicher stationärer Weiterbehandlungen.

Die Asklepios Katharina-Schroth-Klinik ist spezialisiert auf die konservative Wirbelsäulen-Intensiv-Rehabilitation (WIR) nach Katharina Schroth für jugendliche und erwachsene Patienten mit Skoliose und anderen Wirbelsäulendeformitäten. Wichtigstes Ziel der Therapie ist zunächst die individuelle Aufklärung des Rehabilitanden über sein Krankheitsbild. Neben einer allgemeinen Konditionierung soll ein neues Haltungsgefühl erlernt werden. Die verkrümmte und verdrehte Wirbelsäule wird aufgerichtet und entdreht. Die erreichte Haltungskorrektur wird danach muskulär gekräftigt und stabilisiert.

Bei unseren Experten sind Sie in guten Händen – aufgrund langjähriger Erfahrungswerte und umfassender Behandlungsmöglichkeiten.

Indikationen

Pneumologie/Onkologie

Heilverfahren für:

  • obstruktive Atemwegserkrankungen (englisch COPD für chronic obstructive lung disease, resultierend aus verengten Atemwegen) wie Asthma bronchiale und chronisch obstruktive Bronchitis (Entzündungen der Atemwege)
  • respiratorische Insuffizienz (Atemversagen) mit Sauerstoff-Langzeittherapie (englisch LTOT für long-term oxygen therapy) und nichtinvasiver Beatmung (kurz NIV, beispielsweise über medizinische Masken)
  • Situation nach Pneumonie (Lungenentzündung) und Lungenembolie (Verstopfung einer Lungenarterie durch ein Blutgerinnsel)
  • interstitielle (im Zwischengewebe verlaufende) Lungenerkrankungen wie Fibrose (Vermehrung des Bindegewebes) und Sarkoidose (Entzündung von Gewebe im ganzen Körper)
  • Situation nach Lungen-Operation aufgrund bösartiger und gutartiger Erkrankungen oder anderer thoraxchirurgischer (den Brustkorb betreffende) Eingriffe
  • Berufserkrankungen wie Silikose (Staublungenerkrankung) und Asbestose (ausgedehnte Vernarbung der Lunge durch dauerhaftes Einatmen von Asbestfasern)
  • Situation nach Behandlungen von Tumoren im Kopf- und Halsbereich
  • chronisch entzündliche Hals-Nasen-Ohren-Erkrankungen
  • Stimm- und Sprachstörungen
  • Situation nach gynäkologischen Tumorerkrankungen wie Brust- und Gebärmutterkrebs

Anschlussheilbehandlungen nach:

  • Lungenentzündung
  • Lungenoperation
  • Krebserkrankungen der Lunge
  • Krebserkrankungen der Luftröhre
  • Krebserkrankungen des Rachens
  • Krebserkrankungen des Kehlkopfs

Orthopädie

Heilverfahren für:

  • Degenerative Erkrankungen der gesamten Wirbelsäule
  • Bandscheibenvorfälle mit oder ohne radikuläre Symptomatik
  • Fehlhaltungs- oder überlastungsbedingte Wirbelsäulenbeschwerden
  • Häufig wiederkehrende Wirbelsäulenblockierungen
  • Degenerative Erkrankungen sämtlicher Gelenke
  • Osteoporose
  • Entzündlich-rheumatische Erkrankungen

Anschlussheilbehandlungen nach:

  • operativen Eingriffen am Bewegungsapparat
  • Endoprothetik der großen Gelenke
  • Bandscheibenoperationen
  • Versteifungsoperationen und Knochenbrüchen
  • gelenknahen Weichteileingriffen

Skoliose-Spezialtherapie nach Katharina-Schroth (ausschließlich Heilverfahren)

  • alle Formen der idiopathischen Skoliose ab einem Alter von 8 Jahres mit und ohne Korsettindikation bis ins hohe Alter
  • angeborene Frhlbildungen der Wirbelsäule (z.B. kongenitale Skoliosen)
  • Morbus Scheuermann (Adoleszentenkyphose)
  • sekundäre Skoliosen bei verschiedenen Grunderkrankungen
  • erworbene Haltungsstörungen
  • Ventilationsstörungen bei großbogigen Thorakalskoliosen
  • chronische Schmerzen bei bestehender Skoliose/Kyphose
  • Degenerative Skoliosen im Erwachsenenalter
  • Segmentale WS-Instabilitäten i.S. von Spondylolisthesen/Laterolithesen
  • medizinische OP-Indikation (Präoperative Maßnahme als Vorbereitung auf die OP)

Indikationen

  • Rheumatische Erkrankungen/Arthrosen
  • Erkrankungen des Stütz- und Bewegungsapparates
  • Atemwegserkrankungen
  • Onkologie

Service

  • Sprache: deutsch

Kommentare

Lage

Kontakt

Asklepios Kliniken Bad Salzungen

Am See
36433 Bad Salzungen

Telefon: +49 (0) 3695 65-0
Fax: +49 (0) 3695 65-1199

Ortsinformationen

Anreise

Information zu Öffnungen

Da die Regelungen zur Coronavirus-Eindämmung gelockert werden, öffnen nach und nach kulturelle Einrichtungen und andere Institutionen. Bitte informieren Sie sich vor einem Besuch beim jeweiligen Betreiber, z.B. auf der Website, ob und wie der Besuch vor Ort möglich ist.