Seite empfehlen:

Parkhöhle im Park an der Ilm

Sparen mit der ThüringenCard

Sparen mit der ThüringenCard
freier Eintritt

inkl. Führung

jetzt bestellen

Unter dem Park an der Ilm ließ Herzog Carl August Ende des 18. Jahrhunderts ein 12 m tiefes Stollensystem zur Bierlagerung graben. Im Zweiten Weltkrieg wurde die Anlage ausgebaut und diente 1944 bis 1945 als Luftschutzraum. Seit 1997 ist die sogenannte »Parkhöhle« wieder zugänglich; Ein- und Ausgang befinden sich nahe dem Liszt-Haus im Park. Die ca. 45 min dauernde Führung durch die 9 °C kalten Stollen macht die bergmännische Entstehung und die geologische Situation deutlich. Gesteine aus der Eiszeit mit Fossilien, insbesondere Travertinbildungen, faszinieren den Besucher. Das Untertagemuseum im ehemaligen Bunkerbereich vermittelt Wissenswertes zur Entstehung und Bedeutung der Stollenanlage (Bergbaugeschichtliches, Geologisches, Stadtgeschichtliches).

Öffnungszeiten

Sommer (24.03.16 - 29.10.16): Mi - Mo 10.00 - 18.00 Uhr
Winter (bis 23.03.16 und ab 30.10.116): Mi - Mo 10.00 - 16.00 Uhr
gesonderte Öffnungszeiten an Feiertagen
(Einlass immer zur vollen Stunde; letzter Einlass 45 min vor Schließung)

Detailinformationen

  • Anzahl der Stufen: 73
  • Dauer der Führung: 60 min
  • Länge des Besucherweges: 600 m
  • Temperatur unter Tage: 10 °C
  • Tropftätigkeit: Kondenswasser
  • Wegeverhältnisse: befestigt
  • Besonderheiten: Helmpflicht

Service

  • Führung mit Anmeldung
  • Sprache: deutsch, englisch, französisch

Kommentare

Lage

Kontakt

Parkhöhle im Park an der Ilm

Eingang nahe dem Liszt-Haus
99423 Weimar

Telefon: +49 (0) 3643 545400
Fax: +49 (0) 3643 419816

Ortsinformationen

Anreise