Seite empfehlen:

Park an der Ilm

Der Landschaftspark entstand zwischen 1778 und 1828 unter der Mitwirkung Goethes. Er trägt sowohl empfindsame als auch klassische und nachklassische Züge. Charakteristisch sind die zahlreichen Sichtachsen, die markante Punkte inner- und außerhalb des Parks miteinander in Beziehung setzen. Zahlreiche gartenarchitektonische Kunstwerke sowie das Römische Haus, Goethes Gartenhaus, die Parkhöhle, das Liszt-Haus und das Schloßmuseum am nördlichen Parkrand bieten die Gelegenheit, hier den gesamten Tag zu verbringen.

UNESCO Welterbe

Der Park an der Ilm ist Teil des UNESCO Welterbes "Klassisches Weimar", das als einzigartiges Zeugnis der Kulturepoche Weimarer Klassik die herausragende Rolle Weimars als Geisteszentrum im späten 18. und frühen 19. Jahrhundert widerspiegelt.

Weitere UNESCO Welterbestätten in Thüringen finden Sie unter unesco.thueringen-entdecken.de

Öffnungszeiten

Der Park kann ganzjährig besichtigt werden!

Regelmäßige Öffentliche Führung
1.4. - 31.10.
Freitag 14:00 - 15:00 Uhr

 

Service

  • Sprache: deutsch

Kommentare

Lage

Kontakt

Klassik Stiftung Weimar/Besucherinformation

Frauentorstraße 4
99423 Weimar

Telefon: +49 (0) 3643 545401
Fax: +49 (0) 3643 419816

Ortsinformationen

Anreise