Seite empfehlen:

Nikolaitor

Als einziges der ehemals fünf Stadttore ist das romanische Nikolaitor erhalten geblieben. Am Ausgang des Karlsplatzes zur Bahnhofstraße direkt neben der Nikolaikirche verließ man durch dieses Tor die Stadt in Richtung Osten. Bis 1832 wurden die Stadttore allabendlich geschlossen. Danach fiel die Maueranlage dem zunehmenden Verkehr mehr und mehr zum Opfer. Das Nikolaitor stammt aus der Zeit um 1170.

Martin Luther betrat an dieser Stelle 1498 die Stadt und bat bei Verwandten  - dem Küsterehepaar der Nikolaikirche - um Quartier. Die Verwandten konnten ihn nicht aufnehmen, so verdiente er sich seinen Lebensunterhalt zunächst als Kurrendesänger und fand dann ein zu Hause bei der Familie Cotta.

Detailinformationen

  • Romanik

Service

  • Restaurant
  • Sprache: deutsch

Kommentare

Lage

Kontakt

Nikolaitor

Karlsplatz
99817 Eisenach

Ortsinformationen

Anreise