Seite empfehlen:

Musikalische Weihnachten

Draußen wird es kälter; Mützen und Handschuhe sind stetige Begleiter. Eine Tasse heiße Schokolade wird wieder zum Lieblingsgetränk. In den Straßen duftet es herrlich nach gebrannten Mandeln und fruchtigem Glühwein. Nun beginnt die wohl gemütlichste Zeit des Jahres: Weihnachten steht vor der Tür.

Jetzt heißt es, genau hinhören – denn Weihnachten macht sich nicht nur mit köstlichen Düften oder einer kalten Brise bemerkbar. Das Gefühl beginnt beim ersten „I‘m Dreaming Of A White Christmas“ im Radio, zieht sich über weihnachtliche Klänge auf dem ersten Adventsmarkt und gipfelt beim Besuch eines heimeligen Weihnachtskonzertes.

Tauchen Sie ein in die melodische Weihnachtswelt Thüringens!

Fröhlich und beschwingt: die Weihnachtsshow auf dem Eisenacher Weihnachtsmarkt

Traditionell: Blasmusik zur Weihnachtszeit

Besonders: Konzert des Polizeimusikkorps im Erfurter Dom

Weihnachtliche Klänge hinter alten Mauern

Klirrende Kälte, warme Lichtpunkte, Glühweinduft und sanfte Töne im Ohr. Ein Erlebnis für alle Sinne wartet in der Weihnachtszeit an einem ganz besonders verwunschenen Ort: auf der über 900 Jahre alten Wartburg inmitten des Thüringer Waldes.

Lesen, was es auf der Wartburg zu hören gibt.

Besinnliche Töne in Erfurt

„Erfurt liegt am besten Ort. Da muss eine Stadt stehen“, urteilte eins Martin Luther. Die Stadt blickt auf eine Geschichte von mehr als 1270 Jahren zurück, die sich in der mittelalterlichen Altstadt widerspiegelt. Vor dem imposanten Ensemble aus Dom und Severikirche präsentiert sich jedes Jahr der Erfurter Weihnachtsmarkt. Er gehört zu den schönsten Weihnachtsmärkten in Deutschland und ist der größte in Thüringen. Die historische Altstadt um den Domplatz bietet nicht nur die ideale Kulisse für eine stimmungsvolle Vorweihnachtszeit, sondern auch das perfekte Ambiente, um klangvollen Weihnachtsliedern zu lauschen.

Mehr erfahren über weihnachtliche Musik in der Landeshauptstadt.

Tradition aus Thüringen

Jeder kennt sie, aber dass sie aus Thüringen stammen, wissen die wenigsten: Deutschlandweite bekannte Weihnachtslieder, die jeder schon einmal angestimmt oder mitgesummt hat. Dazu gehören „O du fröhliche“ und „O Tannenbaum“.

Hier gibt es nicht nur eine lange Tradition des Komponierens, sondern auch eine des Instrumentenbauens. Ob Streich- oder Blasinstrumente, Orgeln oder Gitarren: In Thüringen leben viele Handwerksmeister, die Instrumente restaurieren und neue bauen. Einer von ihnen ist Trompetenbauer Alexander Weimann aus Kapellendorf.

Mehr erfahren über die Handwerkskunst von Alexander Weimann.

Süßer die Orgeln nie klingen

Einem großen Chor lauschen, den Tönen der Orgel folgen oder die Klänge eines Orchesters genießen: Das Bedürfnis an weihnachtlicher Musik lässt sich bei einem Konzert in einer der zahlreichen Kirchen stillen.

Besondere Erlebnisse warten zum Beispiel in der Johann-Sebastian-Bach-Kirche in Arnstadt. Von 1703 bis 1707 war Bach hier als Organist tätig. Heute gibt es hier Adventsliedersingen oder Gospelchorsänger.

Zu den Veranstaltungen in der Bachkirche.

Ebenfalls mit der ein oder anderen Persönlichkeit verbunden ist die Georgenkirche in Eisenach: Hier predigte Martin Luther und rund zwei Jahrhunderte später wurde Johann Sebastian Bach hier getauft. In der Gegenwart gibt es das Weihnachtsoratorium von ebendiesem zu hören oder auch Blasmusik.

Zu den Veranstaltungen in der Georgenkirche.

Kommentare

Per Express durch
die Weihnachtszeit

Per Express durch<br>die Weihnachtszeit

Zur Weihnachtszeit laden altehrwürdige Dampfloks mit Traditionszügen zur Reise in die Vergangenheit durch die wunderschöne, weiße Winterwelt Thüringens ein. Platz nehmen und verzaubern lassen! mehr

Gläserner Christbaumschmuck aus Thüringen

Gl&auml;serner Christbaumschmuck aus Th&uuml;ringen

Die Glasbläserstadt Lauscha inmitten des Thüringer Waldes ist die Geburtsstätte des gläsernen Christbaumschmucks. Noch heute werden hier die Kostbarkeiten in Handarbeit hergestellt. Weihnachten steht quasi schon vor der Tür: Wie wäre es denn in diesem Jahr mit einer Weihnachtsgurke am Baum? Erfahrt hier, was es damit auf sich hat.