Seite empfehlen:

Dolmar - Der Berg der Kelten

Mit mehr als 1400 Höhenmetern verlangt diese Tour Kondition. Es erwartet Sie eine abwechslungsreiche Landschaft mit herrlichen Fernsichten. Sie fahren durch Bergmischwälder, Laubwälder und offene Wiesenlandschaften.

Eine Besonderheit gleich zu Beginn der Tour ist der Moorlehrpfad über das Schützenberghochmoor. Am Veilchenbrunnen und auf dem Dolmar bestehen Einkehrmöglichkeiten. Die Ruppberghütte wird nur am Wochenende bewirtschaftet. Der Ausblick vom Rupperg belohnt den Abstecher. Ein schöner Singletrail führt wieder zurück. Aussicht verspricht auch die Braukopfwiese. Bereits hier zeigen sich aus der Ferne der Dolmar und die Höhenzüge der Rhön.

Der Dolmar selbst gilt als Naturdenkmal und Opferberg der Kelten. Der Basaltkegel überragt mit seinen 739,5 m das Werratal und verbindet territorial den Thüringer Wald und die Rhön. Oben angekommen, hat man sich eine Einkehrpause ins Charlottenhaus verdient. Denn auch zurück ist noch einmal Ausdauer gefragt, auch am Ende der Tour - auf dem legendären Rennsteig.

Hier finden Sie das Roadbook als pdf

Kommentare

Routendaten

  • Gesamtlänge: 60 km
  • Ausgangspunkt in Thüringen: Oberhof
  • Endpunkt in Thüringen: Oberhof
  • Höhenunterschied: 367 bis 898 m über NN
  • : 1481 m
  • Schwierigkeitsgrad: schwer