Seite empfehlen:

Vom Spittergrund zur Ebertswiese

Höhe und Position

Ausgangspunkt dieser relativ familienfreundlichen Tour ist der Parkplatz am Lohmühlen-Museum und Erlebnispark. Auf der alten Bahntrasse von Tambach-Dietharz nach Georgenthal geht es zunächst in den Ortskern von Tambach-Dietharz. Durch die wildromantische Felsenkulisse des Spittergrundes gewinnt der Weg allmählich an Höhe.

Nachdem der Spitterteich passiert wurde, wird der Weg schmaler und führt als breiterer Pfad direkt an den Fuß des Spitterfalls. Dieser Wasserfall ist mit ca. 20 m Fallhöhe der höchste natürliche Wasserfall Thüringens und gleichzeitig Bestandteil des Naturschutzgebietes Spittergrund. Anschließend führt der Weg ein kurzes Stück talabwärts zurück, um über die Nägelstädter Girn und Hohe Leite zur Ebertswiese zu gelangen. Die Ebertswiese ist eine sehr artenreiche Bergwiese, die seit 1936 unter Naturschutz steht. Hier bietet eine Einkehrmöglichkeit die willkommene Pause, um die müden Beine nach den zahlreichen Höhenmetern zu erholen. Unweit befindet sich der sogenannte „Bergsee“ an der Ebertswiese. In diesem ehemaligen Tagebau wurde von 1900-1942 Dolerit, ein vulkanisches Gestein, abgebaut.

Über breite, gut fahrbare Waldwege umrundet die Tour den Mittleren und Vorderen Höhenberg und erreicht nach dem Jobststein den Rennsteig am Possenröder Kreuz. Der Rennsteig wird an dieser Stelle in knapp 700 m Höhe gequert. Nun geht es ganz entspannt auf breiten Waldwegen wieder Richtung Spittergrund. Entlang des Rotebaches und der gleichnamigen Felswand mündet die Strecke wieder in den Spittergrund und wird auf den letzten Kilometern von rotbraunen Felsen des sogenannten Tambacher Sandsteines flankiert. Zurück am Ausgangspunkt, dem Lohmühlenmuseum, empfiehlt sich ein kleiner Spaziergang auf dem dort beginnenden Saurierpfad des Nationalen Geoparkes „Thüringen Inselsberg  – Drei Gleichen“.

Kommentare

Routendaten

  • Gesamtlänge: 31,2 km
  • Ausgangspunkt in Thüringen: Tambach-Dietharz
  • Endpunkt in Thüringen: Tambach-Dietharz
  • Höhenunterschied: 417 bis 762 m über NN
  • : ca. 594 m
  • Schwierigkeitsgrad: leicht
  • Beschaffenheit des Weges: 10,5 km Asphalt, 0,8 km Waldpfad, 19,9 km Wald-Wiesenweg