Seite empfehlen:

Vom Lauchagrund zum Inselsberg

Höhe und Position

Vom Zentrum des Kneippkurortes Bad Tabarz führt die Tour zunächst Richtung Skisprunganlage am Datenberg. Der folgende Abschnitt im Lauchagrund stellt den landschaftlichen Höhepunkt dieser Rundtour dar. Das felsige Tal der Laucha steigt anfangs nur allmählich an, um im südlichen Bereich über einen schmaleren Waldweg stark an Höhe zu gewinnen.

Neben den Felsformationen wird dieses Tal durch großflächige Buchenbestände gekennzeichnet, die gerade im Herbst eine traumhafte Farbkulisse bilden. Nachdem am Talende der Parkplatz an der Grenzwiese und damit der Rennsteig in etwa 720 m Höhe erreicht wird, beginnt der anstrengendste Abschnitt dieser Tour. Unterhalb der Reitsteine windet sich ein kleiner Asphaltweg enorm steil Richtung Inselsberg hinauf. Die Felsen der Reitsteine und der Inselsberg (916 m N.N.) selbst bieten eine hervorragende Aussicht, die bei klarem Wetter von der Rhön bis zum Harz reicht. Der weitere Streckenverlauf entlang des Rennsteigs hält noch einige Aussichten z.B. Venetianerstein oder Oberer Beerberg bereit. Nachdem der Dreiherrnstein am Großen Weißenberg passiert wurde, geht es über die Ruhlaer Skihütte und den Aussichtsfelsen Meisenstein hinab Richtung Schmerbach. Dem Waldrand folgend ist das nächste Ziel Winterstein, ein kleiner Erholungsort mit einigen Einkehrmöglichkeiten.

Die letzte Etappe dieser Tour beginnt an der Felswand der Treppensteine im Sembachtal und windet sich allmählich talaufwärts. Um in die Ortslage von Bad Tabarz zu gelangen, geht es noch einmal auf einem kleinen Pfad steil hinab und schließlich deutet die Sprungschanzenanlage am Datenberg auf das Ende der Tour im Ortszentrum von Bad Tabarz hin.

Kommentare

Routendaten

  • Gesamtlänge: 27,4 km
  • Ausgangspunkt in Thüringen: Bad Tabarz
  • Endpunkt in Thüringen: Bad Tabarz
  • Höhenunterschied: 355 bis 904 m über NN
  • : 846 m
  • Schwierigkeitsgrad: schwer
  • Beschaffenheit des Weges: 4,9 km Asphalt, 1,5 km Waldpfad, 21 km Wald-Wiesenweg