Seite empfehlen:

Lutherweg von der Veste Coburg nach Neustadt bei Coburg

Höhe und Position

Als der sächsische Kurfürst 1530 mit einer Delegation zum Reichstag nach Augsburg reiste, musste Martin Luther zu seinem Schutz in Coburg zurückbleiben. Er bezog für fast sechs Monate Quartier auf der Veste Coburg – einer der größten und besterhaltendsten Burganlagen Deutschlands. Luther verfasste hier zahlreiche weltberühmte Schriften, arbeitete an der Übersetzung des Alten Testaments, schrieb die „Coburger Psalmen“ sowie eine Auslegung des 117. und 118. Psalms und vieles mehr. Berühmt wurden auch Luthers Briefe an Frau, Kinder, an Melanchthon und an andere.

"Sterbe ich, so will ich ein Geiste werden und die Bischöfe, Pfaffen und gottlosen Mönche dergestalt plagen, dass sie mit einem gestorbenen Luther mehr zu schaffen haben sollten denn mit tausend Lebendigen".

Heute erinnern in der Veste Coburg die sogenannte Lutherkapelle und die beiden „Lutherzimmer“ mit wertvollen Bildern und dem berühmten „Hedwigsbecher“ an den Aufenthalt des Reformators. Eine Audio-Vision in der Veste Coburg zeigt in deutscher und englischer Sprache die wichtigsten Stationen im Leben Martin Luthers und in Coburg.

In der Landesbibliothek in Schloss Ehrenburg befindet sich die Luther-Bibliothek mit der einzigartigen Cranach-Bibel und Erstdrucken Luthers.

In der Kirche St. Moriz predigte Luther sieben mal während der Osterwoche. Eine Büste sowie eine Sonderausstellung erinnern an den Reformator.

In benachbarten Neustadt bei Coburg machte Martin Luther mehrmals Station.

Streckenführung

Veste Coburg – Einberg – Mönchröden – Kipfendorf – Wellmersdorf – Fechheim – Neustadt bei Coburg

Kommentare

Streckeninformationen

  • Start: Veste Coburg
  • Ziel: Neustadt bei Coburg
  • Höhenlage: 292 m - 344 m ü.NN
  • Schwierigkeitsgrad: mittel
  • Wegelänge: 25 km
  • Wegezeit: 5 h
  • Barrierefrei: nie
  • Kinderwagen geeignet: nie
  • Markierung: grünes L auf weißem Quadrat
  • Begehbarkeit: beste Wanderzeit von Ostern bis Anfang November