Seite empfehlen:

Mit Marcel Kittel auf dem Gera-Radweg

Mal fernab von Wettkämpfen

Wer kennt ihn nicht, den Marcel Kittel. Obwohl, kennen wäre sicherlich zu viel gesagt. Erzählt und geschrieben wurde ja bereits schon einiges über ihn. Radweltmeister liest man da und Spitzensportler, Nachwuchstalent und Ausnahmeerscheinung dort. Doch dass sich Marcels Gedanken nicht nur um den Radsport drehen, mag im Nachhinein niemanden verwundern.

An einem besonders schönen Tag Ende April durften wir den gebürtigen Thüringer Marcel Kittel ganz nah kommen. Er hat uns von seiner Kindheit und seinen Gedanken erzählt, die ihn oft auf dem Rad begleiten. Gemeinsam erkunden wir die schönsten Ecken auf Marcels Lieblingsradweg in Thüringen, dem Gera-Radweg. Hier trainiert Marcel regelmäßig für Wettkämpfe oder entspannt vom Alltagsstress. Unterwegs zwischen Erfurt und Molsdorf dürfen wir ihm tausend Fragen stellen.

Radfahren in Thüringen ist Abwechslung pur

„Thüringen bietet hervorragende Bedingungen zum Radfahren. Und deshalb glaube ich, dass es stimmt, wenn man sagt, dass dieses Bundesland immer wieder gute Radrennfahrer hervorbringt.“, erzählt uns Marcel Kittel.

Und tatsächlich: Thüringen verfügt über 1.700 km attraktiver Radwege, die mit niedrigen bis anspruchsvollen Schwierigkeitsgraden über reizvolle Landschaften führen. Egal ob im Thüringer Wald, Hainich oder entlang der Flusstäler von Gera, Werra, Saale, Elster und Ilm, Radfahrer finden in Thüringen Abwechslung pur.

So ein Filmdreh kann anstrengend sein. Auch das ist Marcel bewusst. Er ist Medienprofi und dabei doch so sympathisch, als wäre er das erste Mal vor der Kamera. Man spürt, wie er sich Zeit nimmt, um ganz geduldig unsere Fragen zu beantworten. Nichts wirkt einstudiert oder etliche Male wiederholt. Dabei hört er sie ständig, die Fragen nach dem Woher und Wohin.

Was er bereits mit seinen 27 Jahren geleistet hat, kann man überall nachlesen. Uns interessiert vielmehr, was für ein Mensch er ist. Was geht in ihm vor, wenn er auf dem Rad sitzt und durch Thüringen fährt? „Im Großen und Ganzen ist das Rad auch für mich ein Ort, um über Dinge nachzudenken und um abzuschalten.“, sagt Marcel. „Dabei versuche ich mir immer wieder bewusst zu machen, dass es etwas ganz Besonderes ist, wie ich meinen Tag verbringen darf und welch großes Glück ich habe, mein Hobby zum Beruf zu machen.“

Wo Kultur und Natur nah beieinander liegen

Uns wird nach und nach bewusst, wie bodenständig und aufgeschlossen Marcel Kittel ist. Gut gelaunt erreichen wir bei Sonnenuntergang Schloss Molsdorf, wo wir uns eine kleine Pause gönnen.

Er ist ein gefragter Mann, sein Terminkalender gefüllt. Und trotzdem hat er nie die Lust verloren auch noch die „wirklich letzte Einstellung“ unseres Trailers mit uns zu drehen.

Resümee: Sonnenbrand auf unserer Nase, wunderschöne Aufnahmen, beste Laune und ein ganz großherziger Athlet. Bei seinem nächsten Rennen drücken wir ihm fest die Daumen!

Egal, ob Sie eine Radtour am Thüringer Meer, ein Mountainbike-Abenteur im Thüringer Wald oder eine KulturTour nach Erfurt oder Weimar planen, freuen Sie sich auf einen abwechslungsreichen Radurlaub in Thüringen! Eine Übersicht aller Radwege in Thüringen finden Sie hier.

Kommentare

ThüringenCard

ThüringenCard

Ob Baumkronenpfad, Toskana Therme oder Wartburg - mit der ThüringenCard genießen Sie freien Eintritt zu über 200 Ausflugszielen. mehr

Radwanderkarte

Radwanderkarte

Thüringer Radwanderkarte

Jetzt kostenlos bestellen!