Seite empfehlen:

Lange-Berg-Denkmal

Das Denkmal entstand in den Jahren 1911 bis 1912 auf Initiative des Thüringer-Wald-Vereins Gehren. Grundgedanke war die Ehrung des verstorbenen Landesfürsten Karl Günther von Schwarzburg – Sondershausen, der mit seiner Gattin Marie häufig im zur Oberherrschaft gehörenden Schloss Gehren weilte.Die Stiftung der Fürstenwitwe, eine drei Meter hohe Statue ihres Gemahls, verlangte einen monumentalen Aufbau.Das Bronzestandbild des Fürsten als Jäger, modelliert von dem Weimarer Bildhauer Arnold Zauche, kam auf der obersten, der drei Ebenen zur Aufstellung.

Im Zweiten Weltkrieg wurde die Statue abgebaut und auf dem „Glockenfriedhof“ Hamburg deponiert. Dort verliert sich die Spur Mitte der 70er Jahre. Heute existiert eine Nachbildung des Bronzestandbildes von einst.Mehrere Schönheitsreparaturen, die letzte 1991 durch den Förderverein "Langer Berg" e.V. konnten den Verfall des Denkmals nicht aufhalten, es bestand Einsturzgefahr. Erst im September 2002 waren die finanziellen Voraussetzungen über das LEADER+ - Programm der Europäischen Union - gemeinsam mit dem Arbeitsamt und der Oberen Denkmalbehörde des Landes Thüringen zum Wiederaufbau und für die Sanierung der Gedächtnishalle geschaffen. Die Arbeiten konnten im Mai 2004 abgeschlossen werden. Das gesamte Ensemble wurde am 20. und 21. Mai 2004 der Öffentlichkeit übergeben.

Das Lange Berg-Denkmal ist über gut beschilderte Wanderwege von Gehren, Herschdorf, Möhrenbach, Pennewitz und Willmersdorf erreichbar (längste Strecke ca. 5km). Wanderparkplätze befinden sich in Gehren, Herschdorf und Willmersdorf.

Oben angekommen, genießen Sie bei klarer Sicht einen atemberaubenden Ausblick in das Thüringer Land bis hin zu den Erhebungen des Harzes und des Kyffhäusers im Norden sowie zum Rennsteig und in das Saaletal im Süden. Der Blick wurde 2016 als einer der schönsten Aussichtspunkte Südthüringens gekürt.

Detailinformationen

  • Jugendstil

Service

  • Führung mit Anmeldung
  • Sprache: deutsch

Kommentare

Lage

Kontakt

Lange-Berg-Denkmal

Auf dem Langen Berg
98701 Herschdorf

Telefon: +49 (0) 36783 880 23
Fax: +49 (0) 36783 880 29

Ansprechpartner(in): Bereich Kultur, Frau Bluhm

Ortsinformationen

Anreise