Seite empfehlen:

Kneipp und Kleinbahnradweg - K2

Höhe und Position

Aktiv und gesund

Auf der stillgelegten Trasse der Kleinbahnstrecke Bad Langensalza-Haussömmern. führt der Kneipp- und Kleinbahnradweg K2  durch eine meist flache Kultur- und Feldlandschaft. Etappenorte sind Herbsleben, Bad Tennstedt, Kirchheilingen und der Zielort Thamsbrück, gleichzeitig die älteste Kleinstadt Thüringens.

Eine außergewöhnliche Übernachtungsmöglichkeit in einem liebevoll eingerichteten, ehemals genutzten Eisenbahnwaggon bietet ein Heimat- und Kleinbahnmuseum mit Pension in Kirchheilingen.

Das Thema des Bahnradweges wurde aufgrund des Streckenverlaufes und der Nähe zu Bad Tennstedt als “Staatlich anerkannter Ort mit Heilquellenkurbetrieb“ um das Thema „Kneipp“ erweitert. J. W. Goethe genoss bereits 1816 das heilende Schwefelwasser in einem der Kneipp- und Schwefelbecken im Kurpark der Stadt.

Der Romantiker „Novalis“, mit bürgerlichen Namen Friedrich von Hardenberg, lernte und arbeitete von 1794 – 1796 beim Kreisamtmann Just in Tennstedt. Und der Stadtphysikus in Tennstedt, Christoph Hellwig, erfand um 1700 die erste Zahnbürste.

Teile der alten Stadtmauer, die Fronveste mit einem liebevoll eingerichteten Museum, das historische Gewölbe mit Malereien aus dem 16. Jahrhundert, der Pulverturm sowie eine der ältesten Kirchen Thüringens - die St. Trinitatiskirche – sind weitere Sehenswürdigkeiten, die in Bad Tennstedt besichtigt werden können.

Die benachbarte Landeshauptstadt Erfurt, die mittelalterliche Reichsstadt Mühlhausen, die Residenzstadt Gotha sowie die Kur- und Rosenstadt Bad Langensalza sind in kurzer Entfernung zu erreichen, genauso wie das UNESCO Weltnaturerbe Nationalpark Hainich mit dem Baumkronenpfad.

Kommentare

Routendaten

  • Gesamtlänge: 40 km
  • Länge in Thüringen: 40 km
  • Ausgangspunkt in Thüringen: Bad Langensalza/ OT Thamsbrück
  • Endpunkt in Thüringen: Bad Tennstedt
  • Höhenunterschied: 150 bis 310 m über NN
  • Schwierigkeitsgrad: leicht bis mittel
  • Beschaffenheit des Weges: 40 km Feldweg