Seite empfehlen:

Kirche St. Marien

Geschichte der St. Marien Kirche in Suhl

Die Evangelische Hauptkirche St. Marien in Suhl, gilt als eines der ältesten Gotteshäuser der Stadt und wurde zwischen 1487 und 1491 errichtet. 1590 wurde die Kirche beim Suhler Stadtbrand zerstört. Ein Neubau, der errichet wurde, fiel dem Verlauf des Dreißigjährigen Krieges zum Opfer. In den Jahren 1647 bis 1650 wurde die Kirche wieder aufgebaut und am 8. Oktober 1654 geweiht. Nach einem weiteren Stadtbrandt am 1. Mai 1753 wurde die heutige Kirche nach 1757 im spätbarocken Stil errichtet. Das Gotteshaus wurde am 1. November 1761 eingeweiht.

Ausstattung

Die Innenausstattung der St. Marien Kirche in Suhl ist im Rokokostil gestaltet. Dies spiegelt sich vor allem durch die dreigeschossige Empore an drei Seiten des Kirchenschiffes und dem Kanzelaltar im Chorraum wieder.

Weitere Details:

  • Emporenbrüstungen mit Muschelwerk und Engelköpfchen
  • verzierter Altar mit Figuren von Moses mit den Tafeln der zehn Gebote sowie Johannes dem Täufer
  • verzierte Kirchendecke mit Engeln und geflammten Schwert
  • Orgel mit 3000 Pfeifen, zwei Manualen, Pedal und 29 Register auf Schleifladen mit mechanischer Traktur

Öffnungszeiten

Montag: 10:00 Uhr - 16:00 Uhr
Dienstag: 10:00 Uhr - 16:00 Uhr
Mittwoch: 10:00 Uhr - 16:00 Uhr
Donnerstag: 10:00 Uhr - 16:00 Uhr
Freitag: 10:00 Uhr - 16:00 Uhr
Samstag: 10:00 Uhr - 12:00 Uhr

Oktober bis Mai auf Anfrage, sonntags Gottesdienst

Detailinformationen

  • Barock
  • Rokoko
  • Kirche
  • evangelisch

Service

  • Führung mit Anmeldung
  • Sprache: deutsch

Kommentare

Lage

Kontakt

Evangelische Hauptkirche St. Marien

Kirchgasse 9
98527 Suhl

Telefon: +49 (0) 3681 807322
Fax: +49 (0) 3681 807323

Ortsinformationen

Anreise