Seite empfehlen:

Heilstollen

„Glück auf“ heißt es unter Tage und seit die Zeiten des traditionellen Bergbaus vorbei sind kann man die stillgelegten Stollen nicht nur als Schaubergwerk, sondern auch als Heilstollen nutzen.

Unter Tage hat die Luft eine besondere Reinheit und es herrscht eine fast konstante Atmosphäre, das bewirkt den Heileffekt. Im Berg herrschen nahezu völlig allergen-, keim- und staubfreie Verhältnisse. Heilfördernd für die Atmungswege und der Aktivierung des Immunsystems erweist sich eine leichte natürliche Radioaktivität, durch gewissenhaft ausgewogene Dosierung sorgt das Edelgas Radon für die Aufwertung der Heilstollenatmosphäre, was als zusätzliche Stimulans des Heilklimas beiträgt.

In Thüringen finden Sie gleich 2 Heilstollen, welche auch Mitglied im deutschen Heilstollenverband sind. Der Heilstollen der Saalfelder Feengrotten und das Bergwerk Morassina mit dem Heilstollen „Sankt Barbara“ in Schmiedefeld.

Nutzen Sie den natürlichen Weg zu Gesundheit und Wohlergehen.

Kommentare