Seite empfehlen:

Goethe und Schiller Archiv Weimar

Das Goethe-Schiller-Archiv - das älteste Literaturarchiv Deutschlands - ist seit 1896 in einem von dem Weimarer Architekten Otto Minckert nach dem Vorbild des "Petit Trianon" im Park von Versailles entworfenen Gebäude ansässig, das Großherzogin Sophie für die Unterbringung der handschriftlichen Nachlässe Goethes und Schillers errichten ließ. Hier wurde unter ihrer Schirmherrschaft die große historisch-kritische Gesamtausgabe der Werke, Tagebücher und Briefe Goethes erarbeitet, die von 1887 bis 1919 in 143 Bänden erschien, die Weimarer oder Sophien-Ausgabe.
Die Sammlung enthält die wichtigsten Manuskripte Goethes, darunter die Reinschrift zum Faust sowie die Handschriften zu "Wilhelm Meisters Wanderjahre", "Italienische Reise" und "Dichtung und Wahrheit". Kern des Nachlasses ist das von Goethe selbst begonnene Archiv.

Heute werden im Goethe-Schiller-Archiv 111 Nachlässe, 11 Bestände institutioneller Herkunft und eine Autographensammlung mit Einzelhandschriften von mehr als 3000 Persönlichkeiten aufbewahrt.

UNESCO Welterbe

Johann Wolfgang Goethes literarischer Nachlass wurde 2001 von der UNESCO als bedeutendes Dokument der Weltliteratur in das Register "Kulturelles Gedächtnis der Menschheit" - Memory of the World - aufgenommen.

Die UNESCO Welterbestätten in Thüringen finden Sie unter unesco.thueringen-entdecken.de

 

Öffnungszeiten

Öffnungszeiten für die wissenschaftliche Benutzung:

2.1. - 20.12.
Mo-Do 8.30-18.00 Uhr
Fr 8.30-16.00 Uhr

28.3. - 15.11.
Sa/So 11.00-17.00 Uhr

Service

  • Sprache: deutsch

Kommentare

Lage

Kontakt

Goethe-und-Schiller-Archiv

Hans-Wahl-Straße 4
99423 Weimar

Telefon: +49 (0) 36 43 545 240
Fax: +49 (0) 36 43 545 241

Ortsinformationen

Anreise