Seite empfehlen:

Finnebahn-Radweg

Höhe und Position

Alter Wald neu entdeckt

Der Finnebahn-Radweg erschließt das Gebiet der Hohen Schrecke. Alte Laubbäume erstrecken sich in einem fast unzerschnittenen Lebensraum, der zum Refugium für viele seltene Pflanzen und Tiere geworden ist.

Auf einer stillgelegten Eisenbahntrasse der Finnebahn aus dem 19. Jahrhundert beginnt der Radweg in Kölleda, auch bekannt als Pfefferminzstadt. Sehenswert sind u.a. die Kirche St. Wipperti, das Amtshaus und das Backleber Tor. Der Radweg verläuft in der ländlich geprägten Region bis nach Rothenberga und zur Landesgrenze Thüringen. Empfehlenswert sind Abstecher zum Schloss Beichlingen und zum historischen Waldschwimmbad in Rastenberg.

Der Finnebahn-Radweg bindet an den Unstrut-Radweg an.

Kommentare

Routendaten

  • Gesamtlänge: 16 km
  • Länge in Thüringen: 16 km
  • Ausgangspunkt in Thüringen: Kölleda
  • Endpunkt in Thüringen: Rothenberga und bis zur Landesgrenze Thüringen
  • Höhenunterschied: 150 bis 290 m über NN
  • Schwierigkeitsgrad: leicht bis mittel
  • Beschaffenheit des Weges: 16 km Asphalt

Weitere Informationen