Seite empfehlen:

Ev.-Luth. Kirche "Zur Heiligen Dreifaltigkeit” Kirche -Gießübel

Möglicherweise leitet sich der seltsam klingende Ortsname Gießübel von der Bezeichnung einer alten Richtstätte her. Im Verlauf der Besiedlung des Grundes der Neubrunn und Schleuse wuchs auch der Ort Gießübel. So erwachte allmählich der Wunsch unter den Bewohnern, eine eigene Kirche haben zu wollen und fand Anfang des 18. Jahrhunderts seinen Ausdruck in der Bitte an den Landesherren. In den Jahren 1722 und 1723 wurde dann die Dorfkirche in Gießübel im Barockstil erbaut und auf den Namen “Zur Heiligen Dreifaltigkeit” geweiht. Es handelt sich um einen interessanten Bau in der Form eines Oktaeders (Achteck) mit Verstärkungen an den Ecken, die wie Strebepfeiler hervortreten. An Nord- und Westseite befindet sich jeweils ein großes Eingangsportal, an den übrigen Seiten großzügige, helle, rechteckige Fenster. Bemerkenswert ist die kleine Stundenschlagglocke aus dem Jahre 1745, die im Dachreiter verborgen die Wirren der Zeiten überstanden hat und im Zuge der Dachsanierung im Jahr 2003 sichtbar wurde. Die anderen drei Bronzeglocken (1926, 1949, 1950) befinden sich nicht in der Kirche, sondern in einem oberhalb der Kirche erbauten Glockenhaus. Das Innere der Kirche wird durch die runde Grundform der Kirche bestimmt. Die Empore zieht sich ganz um alle vier Seiten der Kirche herum. Auf der Westseite steht die Orgel, ein bedeutendes Werk des Hildburghäuser Orgelbaumeisters und Zeitgenossen Bachs, Johann Christian Dotzauer. Die Orgel wurde mehrfach umgebaut und erneuert, unter anderem im Jahr 1841 vom Schmiedefelder Orgelbaumeister Michael Schmidt. Erwähnenswert sind besondere, heute im Inneren der Orgel verborgene Holzpfeifen, die ursprünglich einen Teil des Prospektes bildeten. Durch wunderschöne Schnitzarbeit und Bemalung zeigen sie sich jeweils mit einem stilisierten menschlichen Gesicht. Oberhalb der Kirche steht seit 1950 das kleine “Martin-Luther-Gemeindehaus”, das der Gemeinde als Winterkirche und als Raum für verschiedene Veranstaltungen dient.

Detailinformationen

  • Barock
  • Kirche
  • evangelisch

Service

  • Sprache: deutsch

Kommentare

Lage

Kontakt

Pfarramt Schönbrunn

Neustädter Straße 33
98667 Schleusegrund/ OT-Schönbrunn

Telefon: +49 (0) 36874 72255
Fax: +49 (0) 36874 38121

Ortsinformationen

Anreise