Seite empfehlen:

Durchs eng verschlungene Saaletal

Höhe und Position

Audio-Tour

Diese landschaftlich sehr reizvolle Tour führt Sie um das Saaletal. Genießen Sie eindrucksvolle Ausblicke z.B. vom Aussischtspunkt "Bastei" oder "König David". Der Wanderweg auf Kolonnen- und Forstwegen entführt Sie in die weitgehend unberührte Naturlandschaft des Grünen Bandes. Insbesondere seltene Vogelarten wie der Eisvogel finden entlang der strukturreichen Uferbereiche der Saale Rückzugsgebiete.

Ausgangspunkt dieser 21,5 km langen Rundwanderung am Grünen Band ist das thüringische Blankenstein, wo sich ein Drehkreuz des Wanderns befindet. Hier beginnen u.a. der Rennsteig, der Frankenweg sowie der Fränkische Gebirgsweg. Alternativ kann aber auch ab Blankenberg, Pottiga, Rudolphstein, Eisenbühl oder Blechschmidtenhammer gewandert werden. Außerdem bietet der Streckenverlauf die Möglichkeit zu 2 verkürzten Wanderungen: Die Rundtour zwischen Blankenstein, Blankenberg und dem Aussichtspunkt “König David” im Höllental ist 8 km lang; die längere Variante zwischen Blankenberg, Pottiga, Rudolphstein und Eisenbühl (ohne Höllental und Blankenstein) ist 14 km lang.

Über den mobilen Audio-Guide können Sie Näheres über das Grüne Band entfahren. Berichte von Zeitzeugen über Fluchtversuche oder den Alltag im Grenzgebiet machen die Wanderung entlang der ehemaligen innerdeutschen Grenze zum besonderen Erlebnis.

MP3-Audio-Tracks: vor Ort herunterladbar bei den Info-Punkten “Grünes Band” in der Ardesia-Therme in Bad Lobenstein sowie in der Therme Bad Steben oder Sie wählen die entsprechende Telefonnummer an den einzelnen Audio-Punkten. Die Audio-Dokumente können auch im Internet unter www.gruenesband.tomis.mobi heruntergeladen werden.

 

Streckenführung

Blankenstein -  Blankenberg - Pottiga - Rudolphstein - Eisenbühl - Wolfstein - Blechschmidtenhammern - Blankenstein

Kommentare

Streckeninformationen

  • Start: Blankenstein
  • Ziel: Blankenstein
  • Wegelänge: 21,5 km
  • Barrierefrei: nie
  • Kinderwagen geeignet: nie
  • Markierung: Rote Dreiecke (Saale-Orla-Weg) auf thüringischer Seite, Schiefersteig “US 74”, Eisenpark-Weg “US 72” und Wiedeturm-Weg mit der blauen “2” auf fränkischer Seite. Die Abkürzung ist mit dem Zeichen “Fränkischer Gebirgsweg” markiert.
  • Begehbarkeit: Auf thüringischer Seite längere Abschnitte entlang des Betonplatten-Kolonnenwegs, auf fränkischer Seite größtenteils auf gut begehbaren Forstwegen. Achtung: Steiler und teilweise felsiger Abstieg vom Aussichtspunkt “König David” zur Selbitzbrücke.

Audioführung

Download (5,5 MB)

Weitere Informationen

Eine ausführliche Streckenbeschreibung finden Sie hier: www.thueringer-wald.com