Seite empfehlen:

Deutsches Burgenmuseum Veste Heldburg

Sparen mit der ThüringenCard

Sparen mit der ThüringenCard
freier Eintritt jetzt bestellen

Wer eine Reise durch die Burgengeschichte vom Mittelalter bis heute machen möchte, der ist im Deutschen Burgenmuseum goldrichtig. Hier wird Spannendes zur Funktion, Entwicklung und Nutzung von Burgen des deutschsprachigen Raums anhand von Originalen erklärt. Bauteile und Werkzeuge, aber auch Waffen und Rüstungen, Möbel, Geschirr oder gar Spielzeug beleuchten verschiedene Aspekte rund um die Burg. Wie wurden Burgen gebaut? Wer lebte auf der Burg und wie sah dort der Alltag aus? Welche Rolle spielten Burgen in Kriegszeiten? Und wie berühren ihre Mythen noch heute unsere Alltagskultur? Das und vieles mehr erfahren Sie seit 2016 auf der Veste Heldburg. Über 1000 Jahre hinweg wurden Burgen gebaut. In den deutschsprachigen Ländern Mitteleuropas gibt es weit mehr als 25.000, teils Ruinen, viele noch erhalten, manche sogar bewohnt. Burgen strahlen eine große Faszination aus, doch weshalb hat man sie gebaut, wie wurden sie genutzt?

Im Deutschen Burgenmuseum erfährt der Besucher Spannendes über ihre Geschichte und Kulturgeschichte vom frühen Mittelalter bis heute. Waffen, Möbel und originale Bauteile, Objekte des täglichen Lebens auf Burgen, aber auch Modelle und moderne Medien geben Einblicke zur vielfältigen Bedeutung von Burgen.

Das Deutsche Burgenmuseum befindet sich auf der Veste Heldburg. Der Rundgang durch das Museum veranschaulicht, wie sich ihre Entwicklung, Funktion und Wahrnehmung von Epoche zu Epoche verändert hat. Gleichzeitig erleben Sie die Heldburg als eine durch die Renaissance geprägte Burg, die Dank sorgsamer Sanierung die Spuren ihrer wechselvollen Geschichte bewahrt hat.

Die Dauerausstellung wurde besonders von der Nürnberger Versicherung als Hauptsponsor, dem Siemens Kunstfonds, der Firma Hipp und der Sparkassenstiftung Hessen-Thüringen gefördert und insbesondere durch den Freistaat Thüringen, die Bundesrepublik Deutschland und den Kreis Hildburghausen finanziert.

Ausstellungsobjekte:

  • Rekonstruktionsmodelle von Burgen des 10. bis 18. Jahrhunderts
  • seltene historische Waffen zur Burgenbelagerung und -verteidigung
  • Rüstungen, Kampf- und Turnierwaffen
  • Möbel des 15. bis 17. Jahrhunderts aus Burgen
  • historische Gegenstände und Ausstattungen zum täglichen Gebrauch in Burgen
  • historische Bauteile von Burgen
  • historische Zeichnungen, Kupferstiche, Holzschnitte und Drucke aus dem 16. bis 19. Jahrhundert
  • historische Burgensouvenirs
  • Spielzeug, u. a. Burgen und Zubehör, z. T. Prototypen
  • historische Burgenliteratur aus dem 17. bis 19. Jahrhundert, besonders zur frühen Burgenforschung
  • eine Bachbibliothek ist darüber hinaus im Aufbau (z.Z. ca. 2000 Titel)

Eintritt:

  • 7,00 Euro - Erwachsene (ab 18 Jahre)
  • 3,50 Euro - ermäßigt (Kinder 6-17 Jahre, Schwerbehinderte, Schüler, Studenten)
  • 4,50 Euro / Pers. - Gruppen, ab 15 Personen
  • 14,00 Euro- Familienkarte (2 Erwachsene und ihre schulpflichtigen Kinder)
  • 1,00 Euro - je Schüler in Schulklassen, Begleitperson frei
  • Frei - Kinder unter 6 Jahren, eingetragene Begleitpersonen für Behinderte

Führungen:

Gruppengrößen: Führungen bis 20 Pers.
Gruppenermäßigung ab 15 Personen

Kosten 70,00 Euro zzgl. Eintritt
Dauer: ca. 1 1/2 Stunden
Anmeldefristen: Spätestens 14 Tage vor dem geplanten Termin verbindliche Anmeldung

Parkplatz:

Öffentlicher Parkplatz mit 35 Plätzen 1.600 Meter entfernt am Fuße des Burgberges (auch für Busse geeignet), zur Burg gehöriger Parkplatz am Reitweg für PKW und Busse fußläufig 300 Meter entfernt; Schwerbehinderte können nach Anmeldung am hinteren Burgeingang parken (2 Pkw-Stellplätze)

Öffnungszeiten

April - Oktober:
Di. - So. 10:00 Uhr - 17:00 Uhr
Mo Ruhetag (außer Feiertage)

November - 6. Januar:
Di. - So. 10:00 Uhr - 16:00 Uhr
Mo Ruhetag (außer Feiertage)

Im Januar und Februar nur an den Wochenenden geöffnet.
An Feiertagen in Thüringen geöffnet.
Letzter Einlass ist 30 Minuten vor Schließung des Museums.

Service

  • Führung mit Anmeldung
  • Sprache: deutsch
  • PKW-Parkplätze: 35
  • familien- und kindergerecht

Kommentare

Lage

Kontakt

Deutsches Burgenmuseum Veste Heldburg

Burgstraße 1
98663 Bad Colberg-Heldburg

Telefon: 0 36 871 / 21 210

Ortsinformationen

Anreise

Unterkünfte in der Nähe